Krypto_Nigeria
Regulierung

Nigerianische Krypto-Börsen und P2P-Händler bereiten sich nach dem Kampf auf die Aufhebung des Verbots vor

Die Zentralbank von Nigeria (CBN) hat in einer kürzlich veröffentlichten Rundschreiben bekannt gegeben, dass die Beschränkungen für nigerianische Banken, die Kryptowährungstransaktionen erleichtern, weitgehend aufgehoben wurden. Diese Entwicklung wird als eine bedeutende Veränderung in der Finanzlandschaft Nigerias angesehen und dürfte zu einem verstärkten Wettbewerb zwischen Krypto-Fiat-Austauschbörsen und Peer-to-Peer (P2P)-Händlern führen.

P2P-Händler waren zuvor die dominierenden Akteure

Seit dem Verbot der CBN für Kryptotransaktionen durch nigerianische Banken waren P2P-Händler die dominierenden Akteure auf dem Markt. Dieses Verbot, das darauf abzielte, die Nutzung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen in Nigeria auszurotten, führte zu einem Anstieg der Peer-to-Peer-Transaktionen, bei denen Gemeinschaftsmitglieder direkt Zahlungen aneinander sandten.

Nathaniel Luz, Mitbegründer und CMO von Flincap, hat angegeben, dass die Aufhebung des Verbots einen großen Schub für den Kryptosektor in Nigeria darstellt. Er glaubt, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass Nigeria bereit ist, Kryptounternehmen willkommen zu heißen und ein günstiges Klima für ihre Operationen zu bieten.

Institutionelle Börsen müssen sich vorbereiten

Luz betonte, dass institutionelle Börsen sich nun auf den nigerianischen Markt vorbereiten müssen. Ihre Abwesenheit während des Verbots hat den P2P-Handel erheblich wachsen lassen, auf Kosten anderer Kryptounternehmen.

Er erklärte: „Zu diesem Zeitpunkt wird es ein Kampf um das Überleben des Stärksten sein, wobei Krypto-Fiat-Austauschbörsen und P2P-Händler um den größten Krypto-P2P-Markt der Welt konkurrieren.“

Lizenz vielleicht eine Herausforderung, aber gut für den Sektor

Auf Fragen zu den Anforderungen für eine Registrierung bei der SEC und ob dies Börsen davon abhalten könnte, in Nigeria aktiv zu werden, meint Luz, dass, obwohl das Erhalten einer SEC-Lizenz eine Herausforderung für Startups sein kann, dies letztendlich dem Kryptosektor zugutekommen wird.

Er verwies auch auf Veränderungen im nigerianischen Bankensektor im Jahr 2010, verursacht durch die Rekapitalisierungspolitik. Dies führte zu Übernahmen und Fusionen von Banken, was in einem stärkeren Bankensektor resultierte.

Zur Erinnerung, im Februar 2021 berichtete Cointelegraph, dass die Zentralbank von Nigeria allen regulierten Finanzinstituten verboten hatte, Dienstleistungen für Krypto-Austauschbörsen anzubieten. Mit dem jüngsten Rundschreiben erkennt die CBN jedoch an, dass die zunehmende weltweite Nachfrage und Akzeptanz von Kryptowährungen es untragbar macht, die strengen Beschränkungen, die 2021 auferlegt wurden, aufrechtzuerhalten.

Regulierung News

China bekämpft Cyberkriminalität: Fokus auf Blockchain und Metaverse
Probleme beim Zugang zu Kryptowährungen werfen Fragen über die regulatorischen Absichten Nigerias auf
EZB: Bitcoin hat ‘null Wert’ und steht vor dem Zusammenbruch
Mehr News

Meist gelesen

Weshalb wir bald mit einem starken Bitcoin-Kurssturz rechnen können
Warum steigt der Bitcoin-Kurs über $53.000?
Wie viel VeChain musst du kaufen, um Millionär zu werden?