Was ist Cardano?

Cardano (ADA) ist eine Kryptowährung, die für Transaktionen im Cardano-Netzwerk verwendet wird. Das Netzwerk ist für Transaktionen mit sogenannten Smart Contracts ausgelegt. Darin ist sie nicht so einzigartig, aber Cardano ist definitiv ein Überflieger in der Kryptowelt und wird in der Community auch für seine schnellen Transaktionen und starken fundamentalen Entwicklungen geliebt.

In der Hausse von 2021 stürmte Cardano plötzlich in die Top 3 der größten Kryptowährungen – natürlich mit einem angemessenen Abstand zu Ethereum und Bitcoin. Nichtsdestotrotz ist klar, dass ADA einer der großen Jungs auf dem heutigen Kryptomarkt ist. Wir haben in diesem Artikel alles aufgelistet, was du über Cardano wissen musst.

Cardano

Die Technologie hinter Cardano

Cardano ist eines von vielen Beispielen für ein “klassisches” Proof-of-Stake-Design. Die Entscheidungsfindung wird also durch die Menge der Token bestimmt, die ein bestimmter Knotenpunkt besitzt. Als Belohnung für den Besitz eines großen Anteils an ADA-Tokens erhält dieser Knoten ein Mitspracherecht bei der Validierung neuer Blöcke und eine Belohnung in Form von noch mehr ADA.

Proof-of-Stake basiert also auf dem Eigeninteresse des einzelnen Knotens, der somit auch ein Interesse an einer gut funktionierenden Kette hat. Der größte Vorteil gegenüber dem klassischen Modell von Bitcoin ist zum Beispiel, dass es keine gigantischen Schuppen voller Computer braucht, um Transaktionen zu verarbeiten. Das ist ein großes Plus, wenn du Wert auf die Effizienz einer Blockchain legst.

Der Vergleich zwischen Cardano und Ethereum ist schnell gezogen und nicht ganz unberechtigt. Wie bereits erwähnt, sind beide Netzwerke für die Abwicklung von Smart Contracts ausgelegt, und Ethereum verwendet natürlich ein ähnliches Proof-of-Stake-Modell für

Ein großer Teil der Krypto-Kenner/innen ist der Meinung, dass Ethereum zu viele Probleme mit der Skalierbarkeit hat. Deshalb, so sagen sie, könnte Cardano schließlich als Plattform für Smart Contracts die Nachfolge antreten. Während der Hausse zwischen 2020 und 2021 stieg die Marktkapitalisierung von ADA dramatisch an und wurde nach Bitcoin und Ethereum für eine Weile die zweitgrößte Kryptowährung der Welt.

Wer ist der Gründer von Cardano?

Nach einer gewissen Entwicklungszeit wurde Cardano 2017 von Charles Hoskinson vorgestellt, der zuvor an der Entwicklung von Ethereum beteiligt war. Es überrascht nicht, dass das Cardano-Netzwerk wie das von Ethereum eine Vorreiterrolle bei Smart Contracts einnimmt.

Charles Hoskinson – Gründer von Cardano

Jeremy Wood ist ein weiterer bekannter Name, der jetzt bei Cardano arbeitet. Zusammen mit Charles Hoskinson kam er von Ethereum, um das Cardano-Team zu gründen. Natürlich sind sie der Meinung, dass das Cardano-Netzwerk Vorteile gegenüber Ethereum hat und dass es skalierbarer und effizienter ist. Letzteres trifft übrigens in den meisten Fällen zu, wenn man sich die Transaktionskosten ansieht.

Das Tagesgeschäft der Entwicklung des Netzwerks liegt bei der Cardano Foundation mit Sitz in der Schweiz. Genauer gesagt befindet sich das Büro im Kanton Zug, wo du seit diesem Jahr deine Steuern in Bitcoin oder Ethereum absetzen kannst. Allerdings ist Zug ein wahres Steuerparadies auf dem Trockenen, wo du normalerweise nicht viel an das Finanzamt zahlen musst. Hoskinson hat sich das gut überlegt!

Charles Hoskinson – Gründer von Cardano

Der Kronprinz der Smart Contracts

Smart Contracts sind das Herzstück des Cardano-Netzwerks. Mit dieser Technologie können Transaktionen unter bestimmten Bedingungen abgewickelt werden. Denk zum Beispiel an eine Gehaltszahlung, die der Empfänger nur in bestimmten Geschäften ausgeben kann, oder an eine Webshop-Zahlung, die erst dann verschickt wird, wenn der DHL-Zusteller das Paket an der Haustür gescannt hat.

Die Möglichkeiten sind natürlich endlos, aber es ist klar, dass intelligente Verträge eine Menge Regulierungs- und Verwaltungsarbeit einsparen können. Vor allem für Branchen, in denen mit dieser Art von Verwaltungsarbeit Geld verdient wird – man denke nur an Lieferkettenmanagement, Buchhaltung und Arbeitsvermittlung – sind intelligente Verträge daher sehr interessant.

Auch die Regierungen beginnen (in Zeitlupe), sich auf die Smart-Contract-Technologie zuzubewegen. Im Jahr 2018 beschloss Cardano, die äthiopische Regierung bei mehreren technologischen Entwicklungen zu unterstützen, bei denen ihre Smart Contracts von großem Nutzen waren. Im darauffolgenden Jahr unterzeichnete die Organisation eine Erklärung mit der Regierung von Georgien, woraufhin sie mit der Entwicklung eines Verifizierungssystems für Regierungsdokumente begann.

Was viele andere Krypto-Projekte noch nicht geschafft haben, gelingt Cardano bereits recht gut: der Aufbau von Beziehungen zu Regierungen und Behörden. Das wird zweifelsohne hilfreich sein, wenn es um die Akzeptanz und die rechtliche Ausgestaltung des ADA-Tokens geht. Aus den bereits geknüpften Kontakten geht hervor, dass auch die Regierungen der Meinung sind, dass Cardano einen Vorteil gegenüber anderen Plattformen hat.

Was ist Cardano?

$ 0,00

 

Was ist Cardano? Kurs  
Preisänderung 24h   
Marktkapitalisierung   
Volumen  
24h tief / hoch  
Rang  
Alle Zeit hoch   
Alle Zeit tief   

Wie bekomme ich ADA?

Eine offene Tür, aber der einfachste Weg, ADA-Token zu bekommen: kaufen. Aufgrund der Größe des Cardano-Marktes ist das mittlerweile auf fast jeder Börse oder Krypto-Verkaufsseite möglich. Wenn du ADA günstig und einfach kaufen willst, kannst du das zum Beispiel auf Bitvavo tun. Wenn du den Button unten benutzt, bekommst du alle Transaktionsgebühren für die ersten 1000 €, die du handelst, zurückerstattet.

Da das Cardano-Netzwerk Proof-of-Stake für die Transaktionsentscheidung verwendet, kannst du ADA schlagen, um zusätzliche Token zu erhalten. Als ADA-Inhaber hast du dann ein formales Mitspracherecht bei der Entscheidung über Updates im Netzwerk. In Wirklichkeit wirst du als durchschnittlicher Inhaber einer bescheidenen Menge an ADA nicht wirklich um etwas gebeten – dazu müsstest du viel mehr Münzen besitzen und zur Verfügung stellen.

Token werden daher oft an größere Kollektive weiterverliehen, die dann als Einheit an Entscheidungsprozessen teilnehmen. Das ist ansonsten eine technische Geschichte und für dich als Kontoinhaber nicht wirklich relevant. Wichtig ist jedoch, dass du bei einigen Börsen durch die Art des Proof-of-Stake eine Rendite auf deine ADA-Bestände erzielen kannst, wenn du sie zum Strike bereitstellst. Bitvavo bietet unter anderem Stake-Einkommen für ADA an – bis zu etwa 5% Rendite pro Jahr. Das ist doch schön.

Cardano News

Cardano (ADA) erlebt bemerkenswerten Anstieg: TVL erreicht höchsten Stand seit März 2022
Wichtige Fortschritte bei Cardano stärken Markt-Optimismus
Technischer Indikator prognostiziert Aufwärtstrend für Cardano
Analyst prognostiziert Kursaufschwung für Cardano, sieht aber auch Gefahren
Mehr Cardano News