CBDC
Regulierung, Stablecoin

US-Präsidentschaftskandidat: CBDCs sind Instrumente der Unterdrückung

Der US-Präsidentschaftskandidat Robert F. Kennedy Jr. ist klar kein Fan von Central Bank Digital Currencies (CBDCs) und gibt an, dass er stattdessen ein Befürworter von Bitcoin ist. In einem neuen Interview mit der New York Post sagt der Cousin des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, dass er den Amerikanern die Freiheit geben möchte, Bitcoin zu nutzen.

Darüber hinaus bezeichnet er CBDCs als Instrumente der Unterdrückung.

Kennedy und Bitcoin

Es scheint, dass Kennedy potenziell ein Präsident sein könnte, der Bitcoin eine neue Chance in den Vereinigten Staaten gibt. “Ich werde alles tun, um eine Politik zu schaffen, die Bitcoin und die Freiheit von Transaktionen unterstützt. Gesetze, die es Einzelpersonen ermöglichen, ihre eigenen Wallets, Knoten und Passwörter zu verwalten. Ich werde nur begrenzte Kontrollen zulassen, um Geldwäsche zu verhindern”, sagt Kennedy Jr.

Darüber hinaus gibt er an, gegen die Entwicklung einer amerikanischen CBDC zu stimmen. “Ich bin gegen Central Bank Digital Currencies, weil sie Instrumente der Kontrolle und Unterdrückung sind, die sicherlich missbraucht werden”, so Kennedy Jr. weiter.

Laut dem Präsidentschaftskandidaten ist Bitcoin eine Möglichkeit für die amerikanische Bevölkerung, das traditionelle Finanzsystem zu verlassen. Das sind schöne Worte, aber wir müssen noch sehen, inwieweit das in der Praxis umgesetzt werden kann. Es scheint schließlich nicht im Interesse Amerikas zu liegen, wenn die Menschen das traditionelle Finanzsystem verlassen.

Der US-Dollar

Im Moment ist es gerade das traditionelle Finanzsystem, das Amerika so viel Macht gibt. Der US-Dollar ist die Weltreservewährung, und das gibt den Vereinigten Staaten die Macht, praktisch unbegrenzt Geld zu drucken.

Sollte das wegfallen, könnte es schwierig sein, die Machtposition der USA auf der geopolitischen Weltbühne zu bewahren.

In diesem Sinne müssen wir noch sehen, ob Kennedy Jr. seine Worte über Bitcoin in die Tat umsetzen kann. Er ist jedenfalls nicht der erste Politiker, der auf diese Weise Wahlkampf mit Bitcoin macht.

Darüber hinaus muss Kennedy Jr. auch den Kampf gegen Donald Trump gewinnen, der 2024 erneut an den Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten teilnehmen möchte. Auch dort scheint er noch eine harte Nuss zu knacken zu haben.

Regulierung News

Kryptobörse Gate.HK schließt Türen wegen Nichterfüllung der Lizenzanforderungen
Binance-Direktor Tigran Gambaryan bricht während des Prozesses in Nigeria zusammen
Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden