hong kong
Regulierung

HSBC führt Kryptowährungsdienste in Hongkong ein

Berichten zufolge hat die Hong Kong and Shanghai Banking Corporation (HSBC), die größte Bank in Hongkong, kürzlich angeblich ihre ersten lokalen Kryptowährungsdienste eingeführt.

HSBC-Kunden können ETFs handeln

Am 26. Juni berichtete der lokale Journalist Colin Wu in einem Tweet, dass HSBC angeblich seinen Kunden ermöglicht hat, Exchange Traded Funds (ETFs) auf Basis von Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) zu kaufen und zu verkaufen.

Gemäß dem Bericht wird HSBC speziell Krypto-ETFs anbieten, die an der Hong Kong Stock Exchange gelistet sind. Derzeit werden drei Krypto-ETFs an der Börse gehandelt, darunter der CSOP Bitcoin Futures ETF, CSOP Ethereum Futures ETF und Samsung Bitcoin Futures Active ETF.

Steigerung der Krypto-Beteiligung in Hongkong

Dieser Schritt zielt darauf ab, das Engagement lokaler Benutzer für Kryptowährungen in Hongkong zu erhöhen. Laut Online-Berichten hatte HSBC Hongkong im März 2022 angeblich beeindruckende 1,7 Millionen aktive Mobilkunden. Angeblich werden rund 95% aller Einzelhandelstransaktionen von HSBC in Hongkong online abgewickelt.

Die Einführung dieser neuen Dienste geht mit der Einführung des Virtual Asset Investor Education Centers durch HSBC einher. Dieses Initiative soll Anleger vor den Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungen schützen. Investoren sind verpflichtet, Bildungsmaterialien und Risikohinweise zu lesen und zu bestätigen, bevor sie investieren.

Regulierung News

Lugano akzeptiert Bitcoin- und Tether-Zahlungen für lokale Dienstleistungen und Steuern
Zentralbanken von Italien und Südkorea einigen sich auf Zusammenarbeit bei CBDC
Die brasilianische Bank Itau Unibanco startet einen Handelsdienst für Kryptowährungen
Mehr News

Meist gelesen

Ripple sperrt 1 Milliarde XRP im Wert von 630 Millionen Dollar: Kommt ein großer Kursanstieg?
Zwei Gründe, warum Ripple (XRP) enorm steigen wird
Bizar: Katar steht kurz davor, 500 Milliarden Dollar in Bitcoin zu investieren