hong kong
Regulierung

Hongkong erlaubt privaten Investoren den Handel mit Krypto

Hongkong erlaubt privaten Anlegern, Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen zu handeln.

Hongkong positioniert sich als Krypto-Hub

Inmitten der Unterdrückung von Krypto in verschiedenen führenden Wirtschaften nutzt Hongkong die Gelegenheit, seine führende Position zu stärken. Die Krypto-Hub-Initiative der Stadt zieht nämlich weltweite Krypto-Börsen und Unternehmen an.

Die Hong Kong Securities and Futures Commission (SFC) wird auf einer Pressekonferenz am 23. Mai bekannt geben, dass Privatanleger die Möglichkeit erhalten, in Kryptowährungen zu handeln. Laut den Behörden dürfen Privatanleger jedoch ausschließlich in die renommiertesten Kryptowährungen handeln.

Hongkong verfolgt einen progressiveren Ansatz, indem es Regulierungen und Lizenzen für die Krypto-Industrie einführt, während andere Länder wie China und die USA die Aktivitäten rund um Kryptowährungen einschränken. Die Stadt plant, im Mai ein Lizenzsystem für Unternehmen einzuführen, die sich mit virtuellen Vermögenswerten beschäftigen, mit geplantem Zugang für Privatanleger ab dem 1. Juni.

Lennix Lai, CCO der Krypto-Börse OKX, sagte:

Ich erwarte, dass das Ergebnis der Beratung die Meinung der Gemeinschaft widerspiegeln wird. Nämlich, dass sicherer, gesicherter und konformer Einzelhandel ein wichtiger Aspekt eines robusten virtuellen Vermögenswert-Ökosystems ist.

In einem Dokument vom Februar wurde eine Strategie skizziert, um Privatanlegern den Handel mit den wichtigsten virtuellen Vermögenswerten an Börsen zu ermöglichen, die eine Lizenz von der SFC haben.

Darüber hinaus dürfen Anleger keine Kryptowährungen handeln, die nicht in mindestens zwei Anlageindizes von renommierten Anbietern aufgeführt sind, wobei mindestens einer dieser Anbieter Erfahrung im traditionellen Finanzsektor haben muss.”

Kryptounternehmen ziehen nach Hongkong

Obwohl die Herausforderungen rund um die Krypto-Regulierung noch immer bestehen, nimmt Hongkong eine Vorreiterrolle bei deren Akzeptanz ein. Bedeutende Krypto-Börsen, wie OKX und Huobi, ziehen in Erwägung, Lizenzen in Hongkong zu beantragen.

Bisher sind HashKey und OSL die einzigen beiden von der SFC lizenzierten Börsen in Hongkong. Die HashKey Group plant eine Finanzierungsrunde von 100 bis 200 Millionen US-Dollar bei einer Unternehmensbewertung von über 1 Milliarde US-Dollar.

Ripple hat sich dem e-HKD Pilotprogramm der Hong Kong Monetary Authority (HKMA) angeschlossen. Es ist geplant, dass die HKMA zu einem spezialisierten Dienst wird, der sich an das Hong Kong Virtual Asset Service Provider (VASP)-Regime hält.

Regulierung News

Kryptobörse Gate.HK schließt Türen wegen Nichterfüllung der Lizenzanforderungen
Binance-Direktor Tigran Gambaryan bricht während des Prozesses in Nigeria zusammen
Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden