Bitcoin ETF, Bitcoin amerika
Bitcoin

Erfolgreicher erster Handelstag für ETFs, aber warum stagniert der Bitcoin-Kurs?

Obwohl die kürzlich eingeführten Bitcoin (BTC) Exchange-Traded Funds (ETFs) erheblichen Erfolg verzeichneten, spiegelt sich dies noch nicht im Bitcoin-Kurs wider. Am ersten Handelstag verzeichneten die von führenden Finanzinstitutionen wie BlackRock und Grayscale angebotenen Fonds ein beeindruckendes gemeinsames Handelsvolumen von 4,6 Milliarden Dollar. Trotzdem bleibt der Preis von Bitcoin bei etwa 46.000 Dollar.

Die größte ETF-Einführung aller Zeiten

Grayscale führte mit dem höchsten Handelsvolumen für seinen ETF an, mit einem beeindruckenden Betrag von 2,3 Milliarden Dollar. BlackRock folgte mit einem Volumen von 1 Milliarde Dollar. Fidelity und ARK 21Shares verzeichneten Handelsvolumina von jeweils 700 Millionen Dollar und 288 Millionen Dollar. Diese Zahlen zeigen, dass erhebliches Interesse an diesen Fonds besteht. Nate Geracti von der ETF Store betonte sogar, dass das Bitcoin-Produkt von Grayscale die größte Einführung in der Geschichte der ETFs in Bezug auf das Handelsvolumen ist.

Warum steigt der Bitcoin-Kurs nicht?

Viele Investoren erwarteten einen starken Anstieg von BTC (Bitcoin), doch diese Erwartungen wurden nicht erfüllt. Den ganzen Tag über schwankt der Preis dieser digitalen Währung um die 46.000 Dollar, was nicht viel höher ist als am Vortag. Damals erreichte der Kurs fast 49.000 Dollar im Vorfeld des ersten Handelstags des Bitcoin ETF. Die derzeitige seitwärts gerichtete Preisbewegung deutet darauf hin, dass der Markt die Erwartungen an die Einführung des ETFs möglicherweise bereits eingepreist hatte.

Außerdem handelt es sich bei den zuvor genannten Handelsvolumina der ETFs sowohl um Kauf- als auch um Verkaufsorders. Es wird spekuliert, dass ein großer Teil der Handelsaktivität in GBTC (dem ETF von Grayscale) aus Verkaufsorders bestand. Anleger könnten von Bitcoin ETF-Proxys zu neuen Spot ETFs wechseln, was den Zustrom in diese neuen Fonds etwas dämpft.

Auch wird auf die Compliance-Abteilungen von Brokerage-Firmen hingewiesen. Diese Unternehmen benötigen oft Zeit, um neue Produkte wie Bitcoin ETFs zu genehmigen. Dieser Prozess kann von einigen Wochen bis zu Monaten dauern, wodurch es länger dauert, bis Berater diese Produkte verkaufen können, was den direkten Zustrom in diese Fonds verzögern kann.

Schließlich gibt es Parteien wie die Vanguard Group, einen Fondsverwalter mit 7,2 Billionen Dollar an Vermögenswerten, die den Handel mit Spot Bitcoin ETFs auf ihren Plattformen verbieten. Kunden von Vanguard können nur den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) verkaufen. Diese Politik, die einen selektiven Ansatz zeigt, spiegelt die Sicht des Gründers John Bogle wider, der Bitcoin 2017 als riskant und ohne intrinsischen Wert betrachtete.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

Sind Zinssenkungen wirklich bullish für Bitcoin?
Optimismus über Zinssenkungen kehrt zurück, aber der Bitcoin-Kurs fällt weiter
Bitcoiner sind jetzt zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren ‘extrem ängstlich’
Mehr News

Meistgelesen

ChatGPT prognostiziert: So hoch kann der XRP-Kurs steigen, wenn Ripple den Rechtsstreit gewinnt
Krypto-Analyst prognostiziert: XRP-Kurs kann auf $17 steigen
Krypto-Analyst prognostiziert gigantischen Kursrückgang von 80% für XRP