Vanguard
Bitcoin

Billionenfonds Vanguard verbietet Kunden den Kauf von Spot Bitcoin ETFs

Die Vanguard Group, ein Fondsmanager, der insgesamt 7,2 Billionen Dollar Kapital verwaltet, hat beschlossen, den Handel mit Spot Bitcoin ETFs auf seinen Plattformen zu verbieten. Warum? Weil Bitcoin angeblich ihrer “Philosophie” widerspricht, obwohl Vanguard gleichzeitig der zweitgrößte Anteilseigner von MicroStrategy ist, mit einem Anteil von 9 Prozent.

Stimmt hier etwas nicht?

Kunden von Vanguard können nur Bitcoin verkaufen

Derzeit können Kunden von Vanguard nur den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) verkaufen. Vanguard nimmt also gerne Geld von Menschen, die aus Bitcoin aussteigen möchten, und bietet diese Möglichkeit an, aber Kaufen passt nicht zur Philosophie des Unternehmens.

Was das noch seltsamer macht, ist, dass Vanguard also 9 Prozent der Anteile an MicroStrategy besitzt. Damit besitzen sie theoretisch auch eine gigantische Menge Bitcoin für ihre Kunden.

Vor diesem Hintergrund ist es nur seltsam, dass sie den Handel mit Spot Bitcoin ETFs auf diese Weise blockieren.

Darüber hinaus sollten Menschen doch selbst entscheiden können, wohin sie ihr Geld stecken. Vanguard muss das nicht für seine Kunden bestimmen.

Das DNA von Vanguard-Gründer Bogle

Obwohl sich Vanguard in bestimmten Punkten von der DNA des Gründers Bogle gelöst hat, sind die aktuellen Standpunkte vollständig in Einklang mit der Denkweise der Investitionslegende.

Im Jahr 2017 riet Bogle nämlich Investoren, Bitcoin zu “vermeiden wie die Pest.”

Zu diesem Zeitpunkt handelte der Bitcoin-Kurs bei etwa 10.000 Dollar und war auf dem Weg zum Niveau von 20.000 Dollar, das damals der absolute Rekord war.

“Bitcoin hat keine zugrundeliegende Rendite”, sagte Bogle damals auch. Während man auf Anleihen Zinsen erhält und Aktien Gewinne auszahlen, tun Bitcoin und Gold überhaupt nichts. Das machte, dass Bogle kein Vertrauen in Bitcoin hatte, und offensichtlich denkt Vanguard heute noch genauso darüber.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

Bitcoin-Stimmung sinkt auf den niedrigsten Stand seit eineinhalb Jahren
Goldkurs deutet auf bevorstehende Bitcoin-Korrektur hin
Bitcoin befindet sich nicht mehr in einem parabolischen Anstieg
Mehr News

Meistgelesen

XRP-Kurs bereit für einen großen Anstieg
Bekommt Ripple eine Strafe von 100 Millionen Dollar? Anwalt gibt Klarheit
Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Der Kryptomarkt färbt sich tiefrot aufgrund makroökonomischer Spannungen und strategischer Investitionen. Entdecken Sie die Faktoren hinter der aktuellen Korrektur und den Kursschwankungen von Bitcoin.