ethereum mine
Ethereum

Deep Dive: Erkundung der Netzwerkprobleme von Ethereum

In der heutigen Deep Dive konzentrieren wir uns auf die aktuelle Situation von Ethereum (ETH). In der jüngsten Zeit haben sich innerhalb dieses beliebten Netzwerks faszinierende Ereignisse ereignet.

Trotz Problemen bei der Vollendung von Blöcken bleibt der Kurs erstaunlich stabil. Was bedeutet diese Situation eigentlich für Ethereum? Und spiegelt sich der Einfluss davon in den On-Chain-Daten wider? Während dieser umfassenden Erkundung werden wir Antworten auf diese entscheidenden Fragen geben.

Aktuelle Entwicklungen von Ethereum

In den letzten Wochen haben wir eine Phase bemerkenswerter Ruhe innerhalb der Preisbewegungen von Ethereum und des gesamten Kryptomarktes beobachtet. Zu Beginn dieses Jahres gab es einen beeindruckenden Anstieg der Kurse, während in den letzten Wochen die Volatilität deutlich abgenommen hat. Trotz dieses stabilen Preistrends gab es einige besorgniserregende Nachrichten in Bezug auf das beliebte Blockchain-Netzwerk. Im nächsten Abschnitt werden wir einige dieser wichtigen Nachrichten hervorheben.

Absage des Ethereum ETF

Das renommierte amerikanische Vermögensverwaltungsunternehmen Grayscale Investments hat die Umsetzung eines Ethereum Futures ETF eingestellt. Nach einer Warnung der US Securities and Exchange Commission (SEC) mussten sie ihre ETF-Pläne auf Eis legen.

Eine ähnliche Entscheidung wurde von Bitwise Investments, einem Krypto-Fonds, getroffen, der ebenfalls seine Pläne für einen Ethereum ETF abgesagt hat. Die wachsende Besorgnis unter Nutzern und Investoren betrifft die mögliche Haltung der SEC, Ethereum als ein Wertpapier zu betrachten, was erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Kryptosektor haben könnte.

Probleme beim Finalisieren von Ethereum-Blöcken

In der vergangenen Woche hatte das Netzwerk erstmals Probleme bei der Fertigstellung von Blöcken. Ethereum verwendet ein Proof of Stake (PoS) Protokoll, bei dem Validatoren Vorschläge machen, einen Block – der eine Gruppe von Transaktionen enthält – zur gesamten Blockchain hinzuzufügen. Bevor ein Block aufgenommen werden kann, müssen andere Validatoren dies genehmigen, ein Prozess, der in der Regel etwa 15 Minuten dauert und als “Finalisieren” eines Blocks bezeichnet wird.

Wenn Validatoren jedoch Schwierigkeiten haben, einen Block zu finalisieren, kann ein sogenannter “Inactivity Leak” auftreten. In diesem Fall werden Validatoren für die Verzögerung der Blockfinalisierung bestraft, ein Mechanismus, der dazu dient, das Netzwerk zur Lösung des Problems zu motivieren.

Eine Verzögerung bei der Validierung von Blöcken birgt Risiken für die Integrität des Netzwerks. So wird das Netzwerk in dieser Zeit anfälliger für Angriffe von bösartigen Parteien. Darüber hinaus hat es Auswirkungen auf die Benutzerfreundlichkeit des Netzwerks, da Transaktionen verzögert werden und Smart Contracts nicht ausgeführt werden können. Dies kann zu einem Vertrauensverlust bei den Nutzern des Netzwerks führen.

Ein tiefer Einblick in die Daten

Die Komplikationen bei der Validierung des Ethereum-Netzwerks sind alles andere als ideal und könnten potenzielle Auswirkungen auf die Netzwerkinfrastruktur sowie auf das Vertrauen der Benutzer und Investoren haben. In diesem Abschnitt werden wir uns vertiefend mit den On-Chain-Daten beschäftigen, um zu untersuchen, ob diese Probleme einen Einfluss auf die Nutzung des Netzwerks hatten. Darüber hinaus werden wir die Preisentwicklung analysieren, um mögliche Veränderungen im Vertrauen innerhalb der Branche zu erkennen.

On-Chain-Datenanalyse Ethereum

On-Chain-Daten geben einen wertvollen Einblick in die tatsächliche Nutzung und Akzeptanz eines Netzwerks. In diesem Teil der Analyse werden wir untersuchen, welche Auswirkungen die Validierungsprobleme auf das Ethereum-Netzwerk hatten und ob diese Probleme das Verhalten der Benutzer in irgendeiner Weise beeinflusst haben.

Verpasste Slots im Ethereum-Netzwerk

Die Validierungsprobleme spiegeln sich deutlich in den On-Chain-Daten wider. Abbildung 1 illustriert den Prozentsatz der verpassten Validierungsslots innerhalb des Netzwerks. Ein verpasster Validierungsslot bedeutet eine Verzögerung in der Transaktionsverarbeitung, was dazu führen kann, dass die allgemeine Infrastruktur des Netzwerks ins Stocken gerät und verschiedene dApps hängen bleiben können.

Aus der Abbildung geht hervor, dass es am 11. und 12. Mai einen starken Anstieg in der Anzahl der verpassten Slots gab. Normalerweise erleben zwischen 0,5 – 1% aller Slots eine Verzögerung. Während der Probleme am 12. Mai eskalierte diese Verzögerung jedoch auf über 3,5%, ein bemerkenswerter Anstieg im Vergleich zum Durchschnitt.

Glücklicherweise zeigte das Netzwerk Resilienz und die Verzögerung verringerte sich am nächsten Tag deutlich auf fast 1% aller (täglichen) Slots.

Prozentsatz der verpassten Slots im Ethereum-Netzwerk
Abbildung 1: Prozentsatz der verpassten Slots im Ethereum-Netzwerk (Quelle: Glassnode)

Tägliche Nutzung des Ethereum-Netzwerks

Um ein tieferes Verständnis der Netzwerkprobleme und ihrer möglichen Auswirkungen auf die Annahme des Netzwerks zu bekommen, nehmen wir die Transaktionsaktivität genauer unter die Lupe. Abbildung 2 veranschaulicht die Anzahl der täglichen Transaktionen im Ethereum-Netzwerk. Es ist auffällig, dass es am 11. und 12. Mai einen Rückgang in der Anzahl der täglichen Transaktionen gibt (gekennzeichnet mit dem roten Pfeil). Allerdings ist dieser Rückgang im Verhältnis zur Gesamtaktivität in den letzten Monaten relativ gering und die Transaktionsaktivität erholt sich sofort am 13. Mai.

Diese Daten lassen vermuten, dass die Nutzer in ihrem Verhalten kaum Veränderungen aufgrund der Validierungsprobleme gezeigt haben. Das Vertrauen in das Netzwerk und seine Nutzung scheinen stabil zu bleiben.

Tägliche Transaktionen (pro Sekunde) im Ethereum-Netzwerk
Abbildung 2: Tägliche Transaktionen (pro Sekunde) im Ethereum-Netzwerk (Quelle: Glassnode)

Preisanalyse Ethereum

Neben der Netzwerkaktivität betrachten wir auch die Preisentwicklung von ETH. Abbildung 3 zeigt den Kursverlauf der beliebten Kryptowährung in den letzten 30 Tagen. Auffällig ist tatsächlich ein deutlicher Rückgang zwischen dem 11. und 13. Mai. So begann der Kurs am 11. Mai bei rund $1.845 und erreichte am 12. Mai ein lokales Tief von etwa $1.755. Dies entspricht einem Rückgang von 5% in nur 24 Stunden. Obwohl dies ein beträchtlicher Rückgang ist, ist er im Vergleich zu früheren Kursrückgängen nicht alarmierend.

Bemerkenswert ist, dass der Kurs sich ziemlich schnell erholte, nachdem die Netzwerkprobleme am 13. Mai abnahmen. Der Kurs stieg schnell auf $1.810 und bewegt sich derzeit immer noch um diesen Wert. Dies zeigt, dass das Vertrauen und die Stimmung unter den Benutzern und Investoren relativ stabil geblieben sind und dass kaum Panik auf dem Markt entstanden ist. Es zeigt, dass die Nutzerbasis ein starkes Vertrauen in das Potenzial des Netzwerks hat und trotz der aufkommenden Probleme entschlossen ist, weiterhin das Netzwerk zu nutzen.

Preisentwicklung von ETH in den letzten 30 Tagen
Abbildung 3: Preisentwicklung von ETH in den letzten 30 Tagen (Quelle: CoinGecko)

Fazit

Die Validierungsprobleme im Ethereum-Netzwerk sind ein legitimer Grund für Benutzer und Investoren, Bedenken hinsichtlich des Netzwerks zu äußern. Sie können Komplikationen wie das Hängenbleiben von dApps und ein erhöhtes Sicherheitsrisiko verursachen. Trotz dieser Herausforderungen scheinen Benutzer und Investoren jedoch kaum auf die Netzwerkprobleme reagiert zu haben. Die tägliche Nutzung und der Kurs der Währung sind bemerkenswert stabil geblieben. Dies spiegelt das starke Vertrauen der Ethereum-Benutzer in das Netzwerk wider und auch die aktuelle Marktpanik bleibt gering.

Dennoch zeigen die Validierungsprobleme, dass der Übergang von Ethereum zu einem Proof-of-Stake (PoS)-Netzwerk mit einigen Wachstumsschmerzen verbunden ist. Es ist wichtig, in Zukunft weiterhin zu beobachten, ob diese anfänglichen Probleme in ihrer Häufigkeit abnehmen und gelöst werden, wie es bei einem gesunden und sich entwickelnden Netzwerk zu erwarten ist. Natürlich werden wir diese Entwicklungen weiterhin genau verfolgen.

Ethereum nieuws

Krypto-Analyst weist auf Ethereum ‘Mega Wedge’ hin, der den Kurs in die Höhe schießen lassen wird
Bitwise prognostiziert eine 50%ige Chance auf die Einführung eines Spot Ethereum ETF im Mai
Krypto-Analyst: Dies ist die letzte Chance, Bitcoin und Ethereum zu kaufen, bevor der große Anstieg beginnt
Mehr News

Meist gelesen

CEO prognostiziert: XRP auf dem Weg, globale Standardwährung zu werden
Krypto-Analyst prognostiziert: VeChain-Kurs könnte um 14.600 % steigen
Warum steigt der Bitcoin-Kurs über $53.000?