BRICS
Regulierung

BRICS kontrolliert 40% aller Ölproduktion und stellt eine Gefahr für Amerika dar

Ein prominenter, in Washington ansässiger Think Tank ist davon überzeugt, dass die BRICS-Allianz (China, Russland, Indien, Brasilien, Südafrika und möglicherweise mehr) einen erheblichen Anteil an der weltweiten Ölproduktion kontrollieren wird. Diese Gruppe von Denkern sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für den geopolitischen Status der Vereinigten Staaten. In einem neuen Blogbeitrag erklärt Jonathan Panikoff vom Atlantic Council (dem Think Tank), dass die Expansionen der BRICS ein Zeichen für „wechselnde Winde“ auf geopolitischer Ebene sind.

Was bedeuten diese Entwicklungen für den Bitcoin-Kurs?

Die multipolare Weltordnung

Das Ziel der BRICS-Allianz ist es, die Macht der Vereinigten Staaten auf der globalen Finanzbühne auszubalancieren. Die BRICS-Länder leiden generell unter der Dominanz des US-Dollars und suchen nach einer Alternative.

„Die BRICS-Allianz möchte die globale wirtschaftliche und finanzielle Macht Amerikas verringern und ein gleichmäßigeres Spielfeld schaffen, während Länder wie der Iran es auch als Möglichkeit sehen, die Auswirkungen der Sanktionen zu verringern.

Für Washington sollte dies eine Warnung sein, die Beziehungen zu freundlichen Staaten zu stärken, denn diese sind wichtiger denn je. Wir scheinen auf dem Weg zu einer multipolaren Weltordnung zu sein, aber manche Pole sind eben näher als andere“, so Panikoff.

Laut Reuters wurde die Mitgliedschaft von Saudi-Arabien, Iran, Äthiopien, Ägypten, Argentinien und den Vereinigten Arabischen Emiraten bereits genehmigt und viele weitere Länder stehen auf der Liste, sich den BRICS anzuschließen. Damit kontrolliert BRICS mindestens 40 Prozent der weltweiten Ölproduktion.

Was bedeutet das für Bitcoin?

Auf den ersten Blick hat dies nicht viel mit Bitcoin zu tun, außer dass es eine Welt schafft, in der niemand einander mehr vertrauen kann. Genau hier könnte Bitcoin eine interessante Rolle spielen, als eine Währung, bei der man niemandem vertrauen muss.

Bitcoin bietet aufgrund seiner dezentralen Natur eine garantierte Knappheit und die Regeln sind für alle gleich. Es ist nicht möglich, bestimmte Personen vom Netzwerk auszuschließen.

In dieser Hinsicht könnte Bitcoin in der Zukunft der verbindende Faktor in einer multipolaren Welt sein. Damit denken wir natürlich weit voraus, aber es sind interessante Gedankenspiele.

Kostenlose 10 Euro in Krypto

Möchtest du in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Kryptowährung kaufen? Dann haben wir großartige Neuigkeiten für dich! Dank eines speziellen Deals zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Krypto-Börsen in Europa, erhalten unsere Leser ein exklusives Angebot.

Wenn du dich über den untenstehenden Button bei Bitvavo anmeldest, erhältst du nicht nur 10 Euro kostenlos, sondern zahlst auch keine Handelsgebühren für deine ersten 10.000 Euro an Transaktionen.

Regulierung News

Kryptobörse Gate.HK schließt Türen wegen Nichterfüllung der Lizenzanforderungen
Binance-Direktor Tigran Gambaryan bricht während des Prozesses in Nigeria zusammen
Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden