SEC, binance
Regulierung

Anzahl der Angriffe der SEC auf Krypto-Unternehmen seit dem Zusammenbruch von FTX um 183% gestiegen

Der Zusammenbruch von FTX hat die Einstellung der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) gegenüber der Krypto-Industrie offensichtlich verändert. In den rund sechs Monaten, die auf die Implosion von FTX folgten, ist die Anzahl der Angriffe der US-amerikanischen Finanzaufsichtsbehörde um 183 Prozent gestiegen.

Von 6 auf 17

In den sechs Monaten vor dem Zusammenbruch von FTX unternahm die SEC nur 6 Durchsetzungsmaßnahmen gegen die Branche, während dies in den ersten sechs Monaten nach der Implosion des Börsenunternehmens auf 17 steigt. Es ist offensichtlich, dass SEC-Vorsitzender Gary Gensler und sein Team durch den Zusammenbruch des großen FTX aufgewacht sind.

FTX war auch ein gigantisches Beispiel für eine Praxis, die wir bereits mehrfach in der Krypto-Welt gesehen haben. Geld macht seltsame Dinge mit Menschen und in diesem Fall entschieden die Führungskräfte von FTX leider, mit den Guthaben der Nutzer zu spielen.

Natürlich funktioniert das gut, bis es schief geht und dann geht es oft richtig schief. In diesem Fall hat dies ein Loch von mehreren Milliarden in der Bilanz von FTX verursacht, von dem sich die Börse nicht mehr erholen konnte.

SEC enforcement

Dass die SEC der Situation nicht mehr vollständig vertraut, ist in der oben genannten Reihe von Statistiken deutlich zu sehen. Wo es früher nur sporadische Aktionen gab, greift die SEC jetzt regelmäßig hart durch.

Binance und Coinbase

Diese Woche überraschte die Aufsichtsbehörde mit Klagen gegen Coinbase und Binance. Insbesondere der Fall gegen Binance kam aus dem Nichts. Coinbase erhielt im März bereits eine sogenannte Wells Notice, mit der die SEC im Grunde sagt, dass sie plant, eine Klage zu erheben.

In beiden Fällen geht es darum, dass die SEC der Meinung ist, dass die Handelsplattformen unregulierte Wertpapierbörsen sind. Das bedeutet, dass sie die Regeln nicht einhalten, indem sie nicht registrierte Wertpapiere handelbar machen und selbst nicht über die richtigen Lizenzen verfügen, um Wertpapiere notieren zu dürfen.

Alles in allem bedeutet dies, dass beide Handelsplattformen in den kommenden Jahren einem erheblichen rechtlichen Kampf gegenüberstehen. Ein Kampf, der auch Folgen für eine große Anzahl von Projekten in der Branche haben könnte. In dieser Hinsicht werden dies zwei Fälle sein, die man im Auge behalten sollte.

Regulierung News

Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Sam Bankman-Fried möglicherweise in Bundesgefängnis in Kalifornien verlegt
Nigerianischer Strafvollzugsdienst kritisiert wegen Abwesenheit des Binance-Direktors vor Gericht
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden