American flag with Capitol building in the background in the sun
Bitcoin

S&P Global: Amerikanisches Gesetz ebnet den Weg für Banken, Stablecoins auszugeben

Ein neues Gesetzesvorhaben in Amerika könnte laut S&P Global Ratings dazu führen, dass große Banken in den Vereinigten Staaten eigene Stablecoins herausbringen.

Dies könnte dazu führen, dass das große Unternehmen Tether, das eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden Dollar erreicht hat, ernsthafte Konkurrenz bekommt.

Springen Banken auf Stablecoins auf?

Es handelt sich um den Payment Stablecoin Act, der am 17. April dem US-Senat vorgelegt wurde. Ein bemerkenswertes Detail im Gesetzentwurf ist die Begrenzung von 10 Milliarden Dollar für Nicht-Bank-Stablecoin-Unternehmen.

Dies könnte ein Ende für “ungedeckte” algorithmische Stablecoins bedeuten, die in der Vergangenheit für viele Probleme gesorgt haben. Ein Beispiel dafür ist der Stablecoin von Terra Luna, der im Mai 2022 spektakulär zusammengebrochen ist.

Dabei gingen über 20 Milliarden Dollar Kapital verloren. Der neue Gesetzesvorschlag soll dies verhindern, wird aber auch Herausgeber anderer Stablecoins zwingen, ihre digitalen Dollars 1:1 mit Bargeld oder vergleichbaren Reserven zu decken.

Wenn das Gesetz verabschiedet wird, könnte es Probleme für Tether geben, da es den Anschein hat, dass Parteien ohne Banklizenz nur bis zu einem Maximum von 10 Milliarden Dollar Stablecoins ausgeben dürfen.

Probleme für Tether, schlecht für Bitcoin?

Für die Benutzer von Stablecoins sollte es theoretisch keinen großen Unterschied machen, welche Stablecoins sie verwenden. Wenn Tether dadurch in Schwierigkeiten gerät, dürfte das für die Benutzer von Stablecoins, im Idealfall, kein großes Problem sein.

Für Bitcoin könnte es jedoch ein großer Rückschlag sein. Tether investiert nämlich 15 Prozent seines Gewinns direkt in Bitcoin. So kaufte Tether am 1. April 2024 noch 8.888 Bitcoin und besitzt insgesamt 75.354 BTC.

Darüber hinaus investiert Tether auch in Bitcoin-Mining. Damit zeigt es sich als Unternehmen innerhalb der Branche, das nicht nur ein attraktives Produkt hat, sondern auch das weitere Wachstum von Bitcoin unterstützt.

Wenn dieses Gesetz verabschiedet wird, bleibt zu hoffen, dass Tether weiterhin so agieren darf. Es ist jedoch auch fraglich, inwieweit Neulinge auf dem Markt weiterhin Tether wählen werden, wenn sie auch Stablecoins von Unternehmen wie Goldman Sachs und JPMorgan wählen können.

Bitcoin News

Argentinien und El Salvador bündeln ihre Kräfte, um von der Bitcoin-Adoption zu lernen
Krypto-Analyst: Bitcoin-Halbierung trotz Allzeithoch noch nicht eingepreist
Michael Saylor: „Genehmigung des Ethereum-ETFs ist großartige Nachrichten für Bitcoin“
Mehr News

Meistgelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf