Ripple rechtszaak
Regulierung, Ripple

Ripple und SEC entscheiden, entscheidende Daten im Rechtsstreit geheim zu halten

Neue Entwicklungen haben sich im langwierigen Rechtsstreit zwischen Ripple und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) ergeben. Beide Parteien haben gemeinsam einen Antrag auf Versiegelung bei Gericht eingereicht.

Dieser Versiegelungsantrag bittet das Gericht, bestimmte Dokumente oder Informationen in den Gerichtsakten nicht öffentlich zu machen. Der Grund für einen solchen Antrag ist in der Regel der Schutz sensibler Informationen. Dazu gehören persönliche Daten, Geschäftsgeheimnisse oder andere vertrauliche Informationen, deren Veröffentlichung für eine oder beide Parteien potenziell schädlich sein könnte.

Schutz kritischer Daten

Der kürzlich eingereichte Versiegelungsantrag zielt darauf ab, spezifische Informationen zu schützen, die für die bevorstehenden Briefings über juristische Abhilfemaßnahmen im Streit zwischen Ripple und der SEC relevant sind. Anwalt James K. Filan hat über die Plattform X Einblicke in die Details dieser Einreichung gegeben, die bei Richterin Analisa Torres eingereicht wurde.

Sollte Richterin Torres dem Antrag zustimmen, werden kritische Informationen und Details aus den bevorstehenden Briefings, einschließlich der Finanzdaten von Ripple und Details über den Verkauf von XRP an institutionelle Investoren nach der Klage, nicht öffentlich gemacht. Das bedeutet, dass sowohl XRP-Investoren als auch die breitere Krypto-Öffentlichkeit diese wesentlichen Informationen nicht einsehen können.

Entscheidende Termine im Ripple-Rechtsstreit

In der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen Ripple und der SEC sind einige wichtige Termine von entscheidender Bedeutung. Am 22. März wird die SEC ein versiegeltes Eröffnungsschreiben einreichen, das sich auf die vorgeschlagenen Abhilfemaßnahmen konzentriert, komplett mit unterstützenden Beweismitteln und Erklärungen.

Am 25. März werden die beteiligten Parteien über die Anpassungen beraten, die für eine öffentliche Version dieses Schreibens notwendig sind, die die SEC am 26. März in einer bearbeiteten Form veröffentlichen wird.

Weitere Schlüsselmomente umfassen den 22. April, die Frist für Ripple, Einspruch gegen den Brief der SEC zu erheben. Danach hat die SEC bis zum 6. Mai Zeit, ihr versiegeltes Antwortsschreiben einzureichen, von dem später eine bearbeitete Version veröffentlicht wird. Der Prozess erstreckt sich bis zum 20. Mai, dem letzten Termin für sowohl die Parteien als auch Dritte, Einwände gegen das Versiegeln bestimmter Informationen in den Gerichtsdokumenten einzulegen.

Angesichts dieser Termine scheint es, dass der Rechtsstreit noch einige Monate andauern wird, mit einer Entscheidung von Richterin Torres, die später dieses Jahr oder nächstes Jahr erwartet wird.

Ripple News

CEO von Ripple enthüllt Strategie für die nächsten drei Jahre
Ripple CLO: Das sind wichtige Fristen im SEC vs. Ripple Rechtsstreit
Krypto-Analyst prognostiziert: Ripple (XRP) könnte auf 5,85 $ steigen
Mehr News

Meist gelesen

Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst prognostiziert: Ripple (XRP) könnte auf 5,85 $ steigen