crash crypto
Regulierung

Deutsche Bank warnt vor amerikanischer Rezession

Die US-Wirtschaft scheint sich auf eine harte Landung und eine Rezession zuzubewegen, so der Chefökonom der Deutschen Bank, einer der größten Banken Europas. Es handelt sich um David Folkerts-Landau, der sagt, eine Rezession sei in Amerika aufgrund der aggressiven Zinspolitik der Federal Reserve kaum noch zu vermeiden. Selbst wenn es gelingt, die Inflation zu senken, wie USA Today berichtet.

Amerikanische Rezession

In den letzten 15 Monaten hat die US-amerikanische Federal Reserve die Zinsen um mehr als 5 Prozent erhöht. “Amerika bewegt sich auf seinen ersten politisch gesteuerten Boom-Bust-Zyklus in den letzten 40 Jahren zu. Die Inflation, die wir sehen, war das Ergebnis einer stimulierenden Geldpolitik, und die aggressiven Zinserhöhungen, die notwendig waren, um diese Inflation zu zähmen, haben wir nun gesehen. Eine harte Landung zu vermeiden, ist historisch gesehen unmöglich”, so Folkerts-Landau.

Das Team von Folkerts-Landau geht davon aus, dass die Federal Reserve die Inflation wahrscheinlich weiter senken wird, woraufhin eine Rezession sie im März 2024 zwingt, die Zinsen zu senken.

Die Analysten erwarten, dass die Federal Reserve die Zinsen auf dieselbe aggressive Weise senken muss, wie wir es in den letzten Monaten umgekehrt gesehen haben.

Es würde dann um Senkungen von 0,50 bis 0,75 Prozent gehen, bis die Zinsen schließlich auf 2,625 Prozent fallen. Dann wäre es laut den Analysten der Deutschen Bank an der Zeit für eine kurze Pause.

Künstliche Intelligenz

Eine mögliche Rettung für die US-Wirtschaft könnte laut den Analysten der Deutschen Bank aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz kommen. Wenn sich dieser Sektor weiterhin so entwickelt, könnte dies möglicherweise einen Schub für die US-Wirtschaft bedeuten.

“Angesichts der schlechten zyklischen Aussichten, der niedrigen Produktivität und der schlechten Demographie, ist die Wirtschaft verzweifelt auf der Suche nach neuen Wachstumsquellen”, so Folkerts-Landau.

Laut dem legendären Investor Stanley Druckenmiller hat künstliche Intelligenz das Potenzial, den Rest des Aktienmarktes in den Schatten zu stellen.

Eine Rezession wäre zunächst schlecht für Bitcoin, da die Menschen dann gezwungen wären, Vermögenswerte zu verkaufen, um zu überleben. Sobald die Geldpressen jedoch wieder in Gang gesetzt werden, könnte der Kurs wieder einen Schub bekommen.

Regulierung News

Verschiebung der Anhörung zum Kautionsantrag des Binance-Direktors in Nigeria
Coinbase-Chefjurist verteidigt Tornado Cash in US-Gerichtsverfahren
Snowden warnt: Die NSA kann das Internet vollständig übernehmen!
Mehr News

Meist gelesen

Bitcoin-Kurs könnte nach der BTC-Halbierung auf 42.000 $ fallen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen