blackrock
Bitcoin

BlackRock überholt Grayscale als größter Bitcoin-ETF-Anbieter in den USA

Der weltweit größte Vermögensverwalter BlackRock darf sich seit gestern stolz den größten Bitcoin Spot Exchange-Traded Fund (ETF) Emittenten der Vereinigten Staaten nennen.

Es war schon seit einiger Zeit absehbar, aber der Krypto-Vermögensverwalter Grayscale, der bei seiner Markteinführung eine immense Menge an Bitcoins hielt, wurde nun offiziell von dem Wall-Street-Riesen überholt.

BlackRock ist der neue Bitcoin ETF-König

Es war schon lange nicht mehr die Frage, ob BlackRocks IBIT-Fonds mehr Bitcoins erwerben würde als Grayscales GBTC, sondern wann dies geschehen würde.

Grayscale hielt am 11. Januar, als es von einem geschlossenen Trust in einen Spot-ETF umgewandelt wurde, insgesamt fast 620.000 Bitcoins als Sicherheit für seinen GBTC-Fonds.

BlackRocks IBIT-Fonds wurde zu diesem Zeitpunkt erst ins Leben gerufen und begann logischerweise mit 0 Bitcoins.

Grayscales relativ hohe Gebühren im Vergleich zur Konkurrenz (1,5 % gegenüber dem Durchschnitt von 0,30 %) haben zu einer hartnäckigen Kapitalflucht geführt. Bis zum 3. Mai zogen Investoren an jedem Handelstag mehr Geld aus dem Fonds ab, als hineinfloss. Insgesamt ist GBTC seit der ETF-Einführung um mehr als 330.000 Bitcoins geschrumpft.

BlackRocks Bitcoin ETF hingegen ist ein enormer Erfolg. Der IBIT-Fonds wurde sofort als der am besten abschneidende „Neuling“ aufgenommen und hat mittlerweile einen beträchtlichen Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten Fidelity aufgebaut.

An fast jedem Handelstag ist der IBIT-Fonds weiter gewachsen. Zudem zieht er oft enorme Kapitalmengen an, die bis zu Hunderte von Millionen Dollar erreichen.

Die kontrastierenden Geldströme haben dazu geführt, dass BlackRock Grayscale vom Thron gestoßen hat. Der Gesamtbestand von BlackRock beträgt seit gestern 288.670 Bitcoins. Damit hat BlackRock Grayscale knapp überholt, wie von HODL15Capital auf der Social-Media-Plattform X bemerkt wurde.

BTC ETFs behalten positives Momentum

Die amerikanischen Bitcoin Spot-Börsenfonds haben gestern den elften Handelstag in Folge einen gemeinsamen Nettomittelzufluss verzeichnet, wie Daten von Farside Investors zeigen.

Mit einem knappen Zufluss von 45 Millionen Dollar war es der schlechteste Handelstag innerhalb der aktuellen positiven Serie. Der Bitcoin-Kurs hat in den letzten Tagen jedoch auch weniger gut abgeschnitten, und daher ist es sehr positiv, dass die Fonds ihr positives Momentum dennoch beibehalten können.

GBTC erlebte gestern seinen schlechtesten Handelstag seit dem 1. Mai mit einem Nettoabfluss von 105,2 Millionen Dollar. Gleichzeitig glänzte BlackRock mit einem Zufluss von 102,5 Millionen Dollar; deutlich mehr als der Rest der Fonds.

Bitcoin News

Bitcoin-Stimmung sinkt auf den niedrigsten Stand seit eineinhalb Jahren
Goldkurs deutet auf bevorstehende Bitcoin-Korrektur hin
Bitcoin befindet sich nicht mehr in einem parabolischen Anstieg
Mehr News

Meistgelesen

XRP-Kurs bereit für einen großen Anstieg
Bekommt Ripple eine Strafe von 100 Millionen Dollar? Anwalt gibt Klarheit
Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Der Kryptomarkt färbt sich tiefrot aufgrund makroökonomischer Spannungen und strategischer Investitionen. Entdecken Sie die Faktoren hinter der aktuellen Korrektur und den Kursschwankungen von Bitcoin.