US dollar
Bitcoin

Bitcoin-Kurs stürzt durch strenge US-Zentralbank ab

Der Bitcoin-Kurs fiel um 2,5 Prozent, nachdem die US-amerikanische Zentralbank erneut auf den “Pausenknopf” drückte, was ihre Zinspolitik betrifft. Gleichzeitig wurde die Hoffnung des Marktes auf eine Zinssenkung im März zunichte gemacht. Vor allem aus diesem letzten Grund scheint der Bitcoin-Kurs nun zu rutschen.

Auch der Rest des Finanzmarktes hatte mit den Aussagen der US-amerikanischen Zentralbank zu kämpfen.

Sorgen um die Inflation

Der Grund, warum der US-Zins noch nicht gesenkt werden kann, ist, dass die US-amerikanische Zentralbank “mehr Vertrauen” benötigt, dass der Inflationsdruck wirklich verschwunden ist.

In der Vergangenheit machte die Zentralbank schon einmal den Fehler, zu früh den Sieg über die Inflation zu erklären.

Daraufhin sprang die Inflation wieder an. Das sahen wir beispielsweise in den 1980er Jahren. Damals kam die Inflation in zwei Wellen, und das ist das Letzte, was die US-amerikanische Zentralbank erwartet.

Solange die Wirtschaft stabil bleibt, hat die US-amerikanische Zentralbank auch keine Eile und keinen zwingenden Grund, mit der Senkung der Zinsen zu beginnen. So scheint es, dass der Markt zu Beginn des Jahres zu optimistisch bezüglich der Zinssenkungen war, wodurch wir nun mit einer “Enttäuschung” starten.

Gefährlich für den Markt?

Laut der US-amerikanischen Zentralbank deuten jüngste Indikatoren auf ein “solides” Wirtschaftswachstum hin. Der Arbeitsmarkt wächst weiter und der Rückgang der Arbeitslosigkeit sind ebenfalls Signale für eine starke Wirtschaft.

“Die wirtschaftlichen Aussichten sind unsicher, und das Komitee bleibt wachsam bezüglich der Inflationsrisiken”, schrieb die US-amerikanische Zentralbank in ihrer Pressemitteilung.

Im Allgemeinen sieht der Markt Zinssenkungen als bullish an. Aus diesem Grund ist es bearish für den Markt, dass wir gestern das Signal erhielten, dass die Zinsen noch länger auf diesem erhöhten Niveau bleiben.

Mit Unsicherheit über die Zinsen werden Investoren weniger Risiken eingehen, und das ist nicht gut für Bitcoin und den Aktienmarkt. Daher kann es, abgesehen von Überraschungen auf anderen Gebieten (zum Beispiel riesige Nachfrage nach ETFs), noch eine Weile dauern, bis Bitcoin wieder zu steigen beginnt.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

Goldkurs deutet auf bevorstehende Bitcoin-Korrektur hin
Bitcoin befindet sich nicht mehr in einem parabolischen Anstieg
Bitcoin-Kurs fällt durch verkaufende Miner
Mehr News

Meistgelesen

XRP-Kurs bereit für einen großen Anstieg
Bekommt Ripple eine Strafe von 100 Millionen Dollar? Anwalt gibt Klarheit
Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Der Kryptomarkt färbt sich tiefrot aufgrund makroökonomischer Spannungen und strategischer Investitionen. Entdecken Sie die Faktoren hinter der aktuellen Korrektur und den Kursschwankungen von Bitcoin.