bitcoin crash
Bitcoin

Bitcoin-Kurs fällt zum ersten Mal seit 10 Monaten unter wichtige Trendlinie

Befindet sich Bitcoin jetzt wirklich in einem Abwärtstrend? Der Bitcoin-Kurs ist zum ersten Mal seit 10 Monaten unter den 200-Tage-Durchschnitt gefallen. Ist damit der Bullenmarkt wirklich vorbei?

Bitcoin in großen Schwierigkeiten

Für viele Händler ist der 200-Tage-Durchschnitt eine extrem wichtige Linie. Nicht umsonst sehen wir, dass der Bitcoin-Kurs oft auf das Niveau reagiert, wo sich diese Linie befindet.

Auch jetzt sehen wir, dass dies geschieht. Für die Bullen ist es jedoch wichtig, dass Bitcoin sehr schnell wieder über diese Linie steigt.

Wir sahen jedoch dasselbe während des Bullenmarktes 2021. Damals fiel der Bitcoin-Kurs ebenfalls deutlich unter den 200-Tage-Durchschnitt.

Das lag natürlich an der Entscheidung von Tesla, Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel zu akzeptieren, und dem plötzlichen allgemeinen Verbot von Bitcoin und Mining, das China verhängte.

Vergleichbar mit 2020?

Im Halving-Jahr 2020 sahen wir übrigens etwas Ähnliches.

Damals fiel der Bitcoin-Kurs ebenfalls unter den 200-Tage-Durchschnitt. Das hatte jedoch mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie zu tun.

Infolgedessen geriet Bitcoin im März 2020 schwer in Schwierigkeiten und der Kurs fiel auf etwa 4.000 Dollar zurück.

Jetzt scheint es keinen direkten Grund zu geben, außer dass die makroökonomischen Bedingungen nicht optimal sind, wir natürlich die Bedrohung durch die Mt. Gox Bitcoin spüren und Deutschland und Amerika ihre Bitcoin verkaufen.

Bitcoin News

Milliardär Mark Cuban: „Bitcoin wird die Weltwährung der Zukunft“
ARK Invest: Mehrere Indikatoren deuten auf positive Signale für den Bitcoin-Kurs hin
Erschöpfung bei großen Bitcoin-Verkäufern, Analysten bleiben optimistisch
Mehr News

Meistgelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“