RippleSEC
Ripple

Aktualisierung zum Ripple (XRP) Rechtsstreit am 30. Mai 2024

Wir nähern uns einer Schlussfolgerung im Fall zwischen der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) und Ripple. Kürzlich reichte Ripple Labs ein Schreiben ein, in dem sie darum baten, bestimmte Dokumente im Zusammenhang mit den Anträgen der SEC zu versiegeln. Dieser Antrag unterstützt ihre frühere Position und erfolgte als Reaktion auf den Einspruch der SEC gegen Ripples rechtliches Ersuchen vom 21. Mai.

Die SEC hat gegen Ripples Antrag Einspruch erhoben, finanzielle Zahlen und Bedingungen zu versiegeln, die zur Bestimmung und Rechtfertigung der Rechtsmittel verwendet werden. Außerdem widersetzte sich die SEC dem Versiegeln finanzieller Details von Rabatten, die institutionellen Käufern von XRP gewährt wurden. Ripple betont jedoch, dass es nicht darum geht, Strafen zu vermeiden, sondern hochvertrauliche Unternehmensinformationen und die Interessen Dritter zu schützen.

Schutz vertraulicher Informationen

Ripple argumentiert, dass die SEC kein Recht hat, die Offenlegung dieser sensiblen Informationen ohne gültige Grundlage zu erzwingen. Außerdem erklärt Ripple, dass die aktuellen Verkaufsmethoden von XRP nicht mehr den Merkmalen von „institutionellen Verkäufen“ entsprechen, wie sie von Richterin Analisa Torres am 13. Juli bestimmt wurden.

Ripple betont, dass der Verkauf von XRP für die Nutzung mit ihrem On-Demand Liquidity (ODL)-Produkt keine Bedingungen enthält wie in früheren Verträgen. Zudem hebt Ripple hervor, dass diese ODL-Verkäufe keinen negativen Einfluss auf den XRP-Preis haben.

Verschiebung der amerikanischen Politik

Die kommende Zeit wird entscheidend für den Ausgang des Rechtsstreits zwischen Ripple und der SEC sein. Im Hintergrund findet eine Verschiebung in der amerikanischen Politik gegenüber Kryptowährungen statt, die sich auf Ripples Position auswirken könnte. Sowohl der ehemalige Präsident Trump als auch der derzeitige Präsident Joe Biden haben kürzlich positive Aussagen über Bitcoin (BTC) gemacht.

Obwohl diese gemäßigte Haltung der Biden-Regierung keinen direkten Einfluss auf die Entscheidung von Richterin Torres in diesem Fall hat, könnte sie die Verhandlungsposition der SEC bei Vergleichen beeinflussen. Dieses veränderte politische Klima könnte Ripple in eine günstigere Position bringen.

Ripple News

Aktualisierung zum Ripple vs. SEC Rechtsstreit am 22. Juli
Geschlossene SEC-Sitzung betrifft doch nicht den Ripple-Rechtsstreit
Ripple kauft im Vorfeld des Börsengangs eigene Aktien im Wert von 1,4 Milliarden Dollar zurück
Mehr News

Meist gelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“