Bitcoin crash
Bitcoin

Weshalb wir bald mit einem starken Bitcoin-Kurssturz rechnen können

Bitcoin (BTC) hat in den letzten Tagen hervorragend performt, wobei die Währung sogar kurzzeitig die Marke von 52.000 $ überschritt, ein Höchststand, der zuletzt 2021 beobachtet wurde. Die Frage, die sich nun stellt, ist: Was erwartet Bitcoin in der Zukunft?

Obwohl nicht alle Experten bezüglich der zukünftigen Kursentwicklung von BTC einer Meinung sind, warnt der bekannte Krypto-Analyst Ali Martinez vor einem möglichen Anstieg des bearishen Drucks in der nahen Zukunft.

Wird der Bitcoin-Kurs fallen?

Martinez prognostiziert eine mögliche Preisberichtigung für Bitcoin, gestützt durch den Tom Demark Sequential Indikator. Dieser Indikator spielt eine entscheidende Rolle in technischen Analysen, indem er das Timing von Markttrends vorhersagt. Er identifiziert potenzielle Wendepunkte in Preisbewegungen durch die Analyse von Sequenzen von Kerzen, die konsequent in eine bestimmte Richtung bewegen.

Darüber hinaus interpretiert Martinez die Verteilung der Kostenbasis von Bitcoin-Besitzern über verschiedene Preiszonen als einen bearishen Indikator. Dieser Teil seiner Analyse betrifft die Preisniveaus, zu denen Investoren ihre Bitcoins gekauft haben. Eine Analyse dieser Kostenbasisorte hilft bei der Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, die für zukünftige Preisbewegungen von Bitcoin signifikant sein könnten.

Laut Martinez gibt es eine auffällige Konzentration dieser Kostenbasen zwischen 48.000 $ und 46.500 $, was darauf hindeutet, dass dieses Gebiet als ein vitales Unterstützungsniveau im Falle einer Preisberichtigung fungieren könnte.

Der Analyst weist auf einen erheblichen Widerstand für Bitcoin im Preisbereich von etwa 51.000 $ bis 52.500 $ hin. Sollte es Bitcoin nicht gelingen, das Niveau von 52.000 $ zurückzuerobern, könnte dies zu einer Preisberichtigung von etwa 8% führen. Das Niveau von 46.500 $ wird als ein potenzielles Unterstützungspunkt angesehen, an dem der Preis stabilisieren könnte.

Erfolg der Bitcoin ETFs

Diese Woche haben Spot Bitcoin Exchange-Traded Funds (ETFs) beeindruckende Leistungen gezeigt, mit einem Gesamtzufluss von 2,2 Milliarden $. Das IBIT-Fonds von BlackRock war dabei der Spitzenreiter, mit einem Zufluss von 1,6 Milliarden $. Seit Beginn des Jahres hat der IBIT-Fonds beeindruckende 5,2 Milliarden $ gesammelt, was 50% des gesamten Nettozuflusses aller 417 ETFs von BlackRock entspricht.

Der Spot Bitcoin ETF von Fidelity und der ARK 21 Shares ARKB ETF folgten mit respektablen Distanzen, mit Zuflüssen von jeweils 648,5 Millionen $ und 405 Millionen $. Auch Bitwise genoss einen signifikanten Anstieg, mit 232,1 Millionen $ an neuen Zuflüssen. Obwohl der ETF von Grayscale einen Abfluss von 624 Millionen $ verzeichnete, wurde dieser Verlust durch die erfolgreichen Zuflüsse in andere ETFs mehr als ausgeglichen. Mit einem beeindruckenden Wachstum von 91% in den letzten vier Monaten werden diese neuen ETFs als ein wichtiger Faktor hinter dem jüngsten Anstieg des Bitcoin-Kurses angesehen.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

‘Normale Abnahme’ von Bitcoin verursacht Liquidationen im Wert von 256 Millionen Dollar
Iran greift Israel mit Drohnen an: Bitcoin-Kurs stürzt auf Tiefstand
Kryptomarkt im freien Fall: Panik nach plötzlichem massivem Crash
Mehr News

Meistgelesen

Bekannter Krypto-Influencer BitBoy empfiehlt diese 4 Kryptowährungen
Kryptomarkt im freien Fall: Panik nach plötzlichem massivem Crash
Was verursacht den Absturz des Bitcoin-Kurses?