Krypto Mining
Blockchain

Stronghold Digital Mining erwägt teilweisen Verkauf

Stronghold Digital Mining, bekannt für seine Aktivitäten im Bereich des Bitcoin-Minings, erwägt den Verkauf des Unternehmens als Teil einer Strategie zur Maximierung des Aktionärswertes. Dies geht aus dem Finanzbericht für das erste Quartal 2024 hervor.

Berichten zufolge prüft das Unternehmen verschiedene Alternativen, um seinen Aktienkurs zu erhöhen, einschließlich des möglichen Verkaufs des gesamten Unternehmens oder von Teilen davon sowie anderer strategischer Transaktionen, die seine Vermögenswerte betreffen.

Kein fester Zeitplan für den Überlegungsprozess

Das Unternehmen hat angegeben, dass es keinen festen Zeitplan für den Prozess dieser strategischen Überlegungen gibt und dass keine Garantien gegeben werden können, dass die Überprüfung zu irgendwelchen Vorschlägen, Vereinbarungen oder Transaktionen führen wird.

Greg Beard, CEO von Stronghold, berichtete, dass das Management und der Vorstand mit einer umfassenden und gründlichen Bewertung strategischer Alternativen begonnen haben, um den Wert für die Aktionäre zu maximieren. „Es scheint eine Diskrepanz zwischen dem Marktwert von Stronghold und dem von vergleichbaren öffentlichen Bitcoin-Mining-Unternehmen, kommerziellen Energieunternehmen und Rechenzentren zu geben“, sagt Beard.

Mehr als 130 Megawatt voll betriebsfähige Rechenzentrumskapazität

Er enthüllte weiter, dass Stronghold über mehr als 130 Megawatt voll betriebsfähige Rechenzentrumskapazität verfügt, mit einer Hashrate von 4,1 Exahash pro Sekunde und der Möglichkeit, auf über 7 Exahash pro Sekunde zu erweitern, indem sie ihre Flotte mit modernen Bitcoin-Minern aufrüsten.

Beard fügte hinzu: „Im Gegensatz zu den meisten anderen Bitcoin-Minern besitzen wir mehr als 750 Hektar Land mit umfassendem Zugang zu Wasser und Glasfaser; wir sind Eigentümer der Übertragungsleitungen, die unsere Vermögenswerte mit dem attraktiven PJM-Netzwerk verbinden; und unsere zwei vollständig im Eigentum stehenden Kraftwerke haben eine Nettokapazität von über 160 Megawatt mit erheblichem Potenzial für Kohlenstoffabscheidung.“

Der CEO bemerkte auch, dass die bestehende Kapazität von 130 MW für das Bitcoin-Mining potenziell auf über 400 MW erweitert werden könnte, geeignet sowohl für Bitcoin-Mining als auch für fortschrittliche Computerzwecke, einschließlich Anwendungen für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.

Für das erste Quartal 2024 meldete Stronghold einen Umsatzanstieg von 27 % gegenüber dem Vorquartal und 59 % gegenüber dem Vorjahr auf 27,5 Millionen Dollar. Die Einnahmen stammten hauptsächlich aus Kryptowährungsaktivitäten (26,7 Millionen Dollar), gefolgt von Energieverkäufen (700.000 Dollar) und anderen Aktivitäten (100.000 Dollar). Weiterhin berichtete das Unternehmen, dass die Fixkosten durch strenge Kostenkontrollen um 11 % im Jahresvergleich gesunken sind, was zu einem Nettogewinn von 5,8 Millionen Dollar führte.

Blockchain nieuws

Anzahl der amerikanischen Krypto-Nutzer sinkt im Jahr 2023
Benutzererfahrung bleibt große Herausforderung in der Kryptoindustrie
Nigeria ändert seine Blockchain-Politikkommission
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf