Brad garlinghouse ripple
Ripple

Ripple-CEO kündigt Expansion nach Dubai an – Finden Sie heraus, warum

Ripple kündigt an, ein Büro in Dubai zu eröffnen, da die Vereinigten Arabischen Emirate sich weiterhin als führendes globales Finanzzentrum für Kryptotechnologie entwickeln. CEO Brad Garlinghouse enthüllte diese Pläne auf dem Dubai Fintech Summit am 8. Mai.

Ripple-CEO lobt Kryptoregulierung in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, gab gestern bekannt, dass Ripple plant, sich in Dubai niederzulassen. Garlinghouse äußerte auch seine Wertschätzung für die jüngsten regulatorischen Initiativen der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Ripple-CEO sagte:

Mit 20% unserer Kunden in der MENA-Region und der Entwicklung klarer regulatorischer Rahmenbedingungen ist es logisch, dass Dubai zu einem führenden globalen Finanzzentrum wird, in dem Krypto-Innovationen gedeihen können.

Der Schritt zur Expansion nach Dubai kommt nicht überraschend, da der Nahe Osten und Nordafrika (MENA) zu den wichtigsten Märkten für Ripple gehören, wo etwa 20% der RippleNet-Kunden ansässig sind.

Im Zuge der Expansion eröffnet Ripple ein neues Büro im Dubai International Financial Centre (DIFC). Darüber hinaus wird das Unternehmen später in diesem Jahr auch die siebte Ausgabe seiner jährlichen Konferenz in Dubai abhalten.

Nicht nur Ripple Labs richtet seinen Blick auf die Vereinigten Arabischen Emirate. Der CEO der Kryptobörse Coinbase gab ebenfalls bekannt, dass die VAE aufgrund der soliden Regulierung zu einem Technologiezentrum werden könnten.

Rechtsstreit kostet Ripple bereits 200 Millionen Dollar

Ripples Pläne, sich in Dubai niederzulassen, gehen trotz des fortlaufenden Kampfes des Unternehmens mit der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) weiter. Garlinghouse gab zu Beginn des Monats bekannt, dass sein Unternehmen bereits 200 Millionen Dollar für die juristische Verteidigung gegen die Aufsichtsbehörde ausgegeben hat.

Der Konflikt begann im Dezember 2020, als die SEC Ripple beschuldigte, gegen das US-amerikanische Wertpapiergesetz verstoßen zu haben, indem es seine eigene Token, XRP, ohne vorherige Registrierung bei der Aufsichtsbehörde verkaufte. Ripple bestritt die Vorwürfe der SEC und argumentierte, dass XRP als digitale Währung und nicht als Wertpapier betrachtet werden sollte.

Auf ähnliche Weise hat die SEC Coinbase über ihre Absicht informiert, die Kryptobörse wegen angeblicher Verstöße gegen die Wertpapierregulierung zu verklagen. Coinbase hat XRP aus ihrem Angebot entfernt, nachdem die SEC die rechtliche Maßnahme gegen Ripple angekündigt hatte.

Trotz der anhaltenden rechtlichen Herausforderungen mit der US-amerikanischen SEC konzentriert sich Ripple weiterhin auf Wachstum und Expansion. Die Eröffnung eines Büros in Dubai und die Anerkennung der VAE als technologischer Hub mit solider Regulierung unterstreichen ihr Engagement für die Entwicklung des Kryptosektors.

Ripple News

Ripple CLO: Das sind wichtige Fristen im SEC vs. Ripple Rechtsstreit
Krypto-Analyst prognostiziert: Ripple (XRP) könnte auf 5,85 $ steigen
Kann Ripple (XRP) jemals 100 Dollar wert sein?
Mehr News

Meist gelesen

Bitcoin-Kurs könnte nach der BTC-Halbierung auf 42.000 $ fallen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen