RIpple bank
Ripple

Ripple begrüßt 8 neue Länder auf ihrer CBDC-Plattform

Ripples Plattform für Central Bank Digital Currency (CBDC) bietet Zentralbanken eine vereinfachte Möglichkeit, CBDCs zu verwalten. Weltweit zeigen viele Zentralbanken bereits seit einiger Zeit Interesse an der Verwaltung digitaler Währungen. Als Vorreiter in dieser Branche hat Ripple kürzlich bekannt gegeben, dass acht neue Länder beigetreten sind, um mit ihrer Plattform eine CBDC zu entwickeln.

Diese CBDC-Plattform basiert auf Ripples XRP-Ledger-Technologie und wird den XRP-Ledger-Token (XRPL) integrieren. Nur drei Monate nach der Ankündigung der Plattform haben verschiedene Länder mit der Erforschung der Möglichkeiten begonnen, ihre eigene digitale Währung zu starten. Ripple kann nun stolz die Republik Palau, Russland, Montenegro, Uruguay, Hongkong, Japan, Neuseeland und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu ihrer Kooperationsliste hinzufügen.

Figuur 1: Aankondiging van Ripple omtrent CBDC’s op XRPL
Abbildung 1: Ankündigung von Ripple zu CBDCs auf XRPL (finbold.com)

Keine direkte Auswirkung auf den XRP-Kurs

Obwohl die digitalen Münzen der Zentralbanken nicht direkt den XRP verwenden, ist es unsicher, ob Investoren tatsächlich die Auswirkungen der Zusammenarbeit zwischen Ripple und den beteiligten Ländern spüren werden. Ripple betont jedoch, dass Benutzer im XRPL-Netzwerk problemlos Münzen ins XRP-Netzwerk umwandeln können. Dies könnte potenziell zu einem erheblichen Anstieg der Nutzung des XRP-Netzwerks führen und damit möglicherweise auch einen Preisanstieg bewirken.

Möglicherweise mehr Länder im XRPL-Netzwerk

Ripple führt derzeit Gespräche mit weiteren 30 Ländern über die Integration in ihre CBDC-Plattform. Dies wurde vom Vizepräsidenten für CBDCs bei Ripple in einem Interview mit Coindesk enthüllt. Wenn sich diese Länder für eine Zusammenarbeit entscheiden, würde dies bedeuten, dass Ripple einen erheblichen Teil des Weltmarktes bei der Entwicklung digitaler Währungen unterstützt. Mit insgesamt 195 Ländern weltweit könnte Ripple fast 18% des weltweiten CBDC-Marktes bedienen.

Fortschritt im Rechtsstreit mit Ripple

Der laufende Rechtsstreit zwischen Ripple und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) ist seit Jahren ein Diskussionsthema. Richterin Torres entschied zuvor, dass der Verkauf von XRP nicht als Wertpapierverkauf betrachtet werden kann. Trotzdem scheint die SEC nun ein beschleunigtes Berufungsverfahren anstreben zu wollen und hat dazu einen Antrag gestellt. Dies deutet darauf hin, dass die US-Aufsichtsbehörde versucht, das frühere Urteil zu überprüfen, was möglicherweise negative Auswirkungen auf XRP haben könnte.

Kostenlose 10 Euro in Krypto

Interessieren Sie sich für eine Investition in XRP oder eine andere Kryptowährung? Newsbit hat ein spezielles Angebot mit Bitvavo. Melden Sie sich über den untenstehenden Button an und erhalten Sie 10 Euro gratis und zahlen Sie für die ersten 10.000 Euro keine Handelsgebühren.

Ripple News

Standard Chartered Bank: Solana und XRP ETFs könnten 2025 lanciert werden
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf
Ripple Labs reicht Markenanmeldung für neue Stablecoin “RLUSD” ein
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden