news
Bitcoin

News-Update: Das ist diese Woche in der Krypto-Welt passiert

Es war wieder eine aufregende Woche in der Kryptowelt. Hatten Sie keine Zeit, die Nachrichten zu verfolgen? Kein Problem. In diesem Update fassen wir die bemerkenswertesten Ereignisse für Sie zusammen.

Von der Antragstellung für den Solana (SOL) ETF bis zur besonderen Rolle von Krypto bei der Freilassung von Julian Assange – wir machen einen Rundgang und halten Sie auf dem Laufenden.

Der Solana ETF-Antrag von VanEck

Eines der größten Ereignisse in der Kryptowelt dieser Woche ist der Solana ETF-Antrag von VanEck. Am 27. Juni kündigte Matthew Sigel, Leiter der digitalen Forschung bei VanEck, über X an, dass das Unternehmen einen Antrag für einen Solana ETF bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) gestellt hat.

„Wir glauben, dass der native Token, SOL, ähnlich wie andere digitale Rohstoffe wie Bitcoin und Ether funktioniert. Er wird verwendet, um Transaktionsgebühren und Rechendienste auf der Blockchain zu bezahlen. Genau wie Ether im Ethereum-Netzwerk kann SOL auf digitalen Asset-Plattformen gehandelt oder in Peer-to-Peer-Transaktionen verwendet werden“, so Sigel in dem X-Beitrag.

Nach der Genehmigung von Bitcoin (BTC) und den bevorstehenden Ethereum (ETH) ETFs scheinen die Türen nun wirklich für ETFs anderer Altcoins geöffnet zu sein. Mit diesem offiziellen Antrag für einen Solana ETF macht VanEck den allerersten großen Schritt in diese Richtung.

Mt. Gox Rückzahlungen sorgen für Panik

Anfang dieser Woche kündigte Mt. Gox, die Krypto-Börse, die 2014 bankrott ging, an, dass sie mit den Rückzahlungen an betroffene Kunden beginnen werden. Zunächst verursachte dies Panik auf dem Markt und der Bitcoin-Kurs fiel schnell. Investoren befürchten, dass die Bitcoin-Rückzahlungen von Mt. Gox einen großen Verkaufsdruck verursachen werden.

Experten sagen jedoch, dass dies nicht so schlimm sein wird, da die Rückzahlungen schrittweise erfolgen und die Gesamtmenge der auf den Markt kommenden BTC begrenzt sein wird. Die Rückzahlungen beginnen Anfang Juli.

Bitcoin ETFs verzeichnen wieder Kapitalzufluss

Die Bitcoin ETFs erzielten diese Woche endlich wieder einen kleinen Sieg. Am Dienstag verzeichneten die US-amerikanischen Bitcoin Spot ETFs zum ersten Mal seit dem 12. Juni einen Kapitalzufluss in Höhe von insgesamt 31 Millionen US-Dollar. Am Mittwoch gab es erneut positive Zahlen mit einem Zufluss von über 21 Millionen US-Dollar. Hoffentlich sind diese positiven Ergebnisse ein Vorbote für die kommenden Wochen.

Wie Krypto Assange seine Freiheit zurückgab

Abschließend gibt es besondere Neuigkeiten über Julian Assange. Diese Woche kehrte der Whistleblower von WikiLeaks nach 14 langen Jahren in sein Heimatland Australien zurück. In einem Interview gab sein Halbbruder an, dass Krypto eine entscheidende Rolle bei seiner Freilassung gespielt hat. In den letzten Jahren wurden nämlich Millionen in Form von Kryptowährungen an Assange und sein Rechtsteam gespendet.

Sein Halbbruder behauptet, dass seine Freilassung ohne diese Krypto-Spenden unmöglich gewesen wäre. Besonders die Krypto-Community AssangeDAO spielte eine große Rolle bei der Sammlung von Kapital für Assange.

Bitcoin News

Milliardär Mark Cuban: „Bitcoin wird die Weltwährung der Zukunft“
ARK Invest: Mehrere Indikatoren deuten auf positive Signale für den Bitcoin-Kurs hin
Erschöpfung bei großen Bitcoin-Verkäufern, Analysten bleiben optimistisch
Mehr News

Meistgelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“