x payments
Blockchain

Neues Zahlungsunternehmen ‘X Payments’ von Elon Musk meidet Kryptowährung

In einer jüngsten Entwicklung innerhalb der digitalen Zahlungsindustrie tritt X Payments, ein neues Unternehmen der bekannten sozialen Medienplattform X, ohne die Integration von Kryptowährung auf den Markt.

Dieses Unternehmen, das erst kürzlich von dem Milliardär-Unternehmer Elon Musk übernommen und umbenannt wurde, hat einen wichtigen Schritt gemacht, indem es eine Cheque Sales- und Money Transmitters-Lizenz im US-Bundesstaat Louisiana erhalten hat.

Fehlen einer Geschäftslizenz für virtuelle Währungen

Bemerkenswert ist das Fehlen einer Geschäftslizenz für virtuelle Währungen, die für die Durchführung von Transaktionen mit Krypto-Assets wie Dogecoin und anderen digitalen Währungen von entscheidender Bedeutung ist. Dies deutet auf eine bewusste Entscheidung hin, zumindest in der Anfangsphase, keine Kryptowährungszahlungen auf der Plattform von X Payments zu ermöglichen.

In Staaten wie Louisiana und New York ist es für Unternehmen, die an krypto-bezogenen Aktivitäten teilnehmen möchten, erforderlich, eine spezifische Geschäftslizenz für virtuelle Währungen zu erlangen. Diese Anforderung wurde bereits von großen Namen in der Branche wie Robinhood, PayPal, Coinbase und eToro erfüllt, die alle innerhalb dieses regulatorischen Rahmens operieren.

Dennoch hat X Payments diesen entscheidenden Schritt nicht unternommen, wie aus der Tatsache hervorgeht, dass lediglich die Money Transmitter License erhalten wurde. Diese strategische Entscheidung unterstreicht die Absicht des Unternehmens, zunächst auf die Integration von Kryptowährungszahlungen in ihre Dienstleistungen zu verzichten.

Herausforderungen bei der Erlangung solcher Genehmigungen

Weitere Einblicke in die regulatorische Strategie von X Payments werden durch die Situation in New York gegeben, einem Staat, der für seine strengen Anforderungen an Lizenzen für Unternehmen mit virtuellen Währungen bekannt ist.

Laut einem Bericht von BitcoinSistemi hat das New York State Department of Financial Services bestätigt, dass X Payments keinen Antrag auf eine Lizenz für virtuelle Währungen gestellt hat.

Diese strategische Entscheidung stimmt mit früheren Bemerkungen von Musk über die Herausforderungen bei der Erlangung solcher Genehmigungen in Staaten wie New York und Kalifornien überein.

Obwohl Berichte über Anträge auf Geldtransmitter-Lizenzen in diesen Jurisdiktionen vorliegen, illustriert das Fehlen von Anträgen für Lizenzen für virtuelle Währungen eine vorsichtige Haltung gegenüber der Integration von Kryptowährungen in die Zahlungsdienste von X Payments.

Blockchain nieuws

USA und Nigeria diskutieren Partnerschaft in digitaler Wirtschaft und KI
Arkansas State House genehmigt Gesetzesvorlagen zur Einschränkung des Krypto-Minings
Schwedische Kryptominer schulden mehr als 84 Millionen Euro an Steuern nach Steuervermeidung
Mehr News

Meist gelesen

Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst prognostiziert: Ripple (XRP) könnte auf 5,85 $ steigen