MEXC Exchange
Exchange

MEXC appelliert an Ruhe bezüglich des gelöschten ‘CEO’-Kontos während es Probleme bei Abhebungen gibt

In einer aktuellen Erklärung hat die Krypto-Börse MEXC die Spekulationen um die Löschung eines Twitter-Kontos unter dem Namen „MEXC_CEO“ zurückgewiesen. Dieses kürzlich entfernte Konto führte zu Bedenken bei einigen Beobachtern über mögliche Probleme innerhalb des Unternehmens.

Klärung der Verwirrung

Am 24. Dezember veröffentlichte MEXC eine Mitteilung, um die „Verwirrung“ über das Verschwinden dieses Kontos auf Twitter zu klären. Es gab einige Verwirrung unter den Nutzern, die annahmen, dass das Konto dem CEO, John Chen Ju, gehörte.

Jedoch trug die Löschung des Kontos zusammen mit Meldungen, dass Handelskonten einiger Nutzer am 16. Dezember eingefroren wurden und den Schwierigkeiten, die einige Nutzer beim Abheben von Krypto hatten, zur Angst vor möglichen Problemen bei der Börse bei.

MEXC erklärte, dass das Konto einst offiziell verwendet wurde, um die Börse zu bewerben, aber der ursprüngliche CEO im Juli 2022 das Unternehmen verlassen hatte. Seitdem hatte die mit dem Konto verbundene Person keine „tatsächliche Verbindung mehr zu MEXC Official“.

Keine spezifische Ankündigung gemacht

Das Unternehmen räumte ein, dass es keine spezifische Ankündigung über diese Änderung gemacht hatte, was zur allgemeinen Verwirrung und Missverständnissen beitrug, als das Konto plötzlich entfernt wurde. MEXC entschuldigte sich für die verursachte Verwirrung und versprach, in Zukunft klarer über wichtige Personaländerungen zu kommunizieren.

Gleichzeitig berichtete die Börse, dass sie mit einem Strom von „falschen Informationen und unbegründeten Behauptungen“ konfrontiert war, die darauf abzielten, die Plattform zu diskreditieren. In den letzten Tagen hatten Nutzer Probleme beim Abheben von Krypto gemeldet, insbesondere in Bezug auf Kaspa-Token (KAS).

Börse funktioniert normal

Trotzdem versicherte MEXC, dass die Börse normal funktioniert und dass alle Systeme betriebsbereit sind. Sie warnten die Nutzer, sich nicht von Gerüchten oder Personen mit Hintergedanken täuschen zu lassen. Das Unternehmen erklärte auch entschieden, gegen jede Form von Verleumdung zu sein, und behielt sich das Recht vor, rechtliche Schritte gegen unbegründete Anschuldigungen einzuleiten.

Exchange News

Ripple wird mit Silicon Valley Unternehmen zusammenarbeiten
Crypto.com wird mit BTG Pactual zusammenarbeiten, um das Kryptobank-Ökosystem in Lateinamerika zu fördern
Pantera Capital: Kryptomarkt betritt Bullenmarkt für die kommenden zwei Jahre
Mehr News

Meist gelesen

Warum steigt der Bitcoin-Kurs über $53.000?
Crypto-analisten: Ripple (XRP) steht vor einem enormen Preisanstieg
Ripple-Gerichtsverfahren nähert sich kritischer Phase – Das müssen Sie wissen