Bitcoin hand
Bitcoin

Makro-Guru: Bitcoin wird andere große Vermögenswerte verschlingen

Der Bitcoin-Kurs stürzt derzeit steil ab, aber laut der Makroökonomin Lyn Alden müssen wir uns langfristig keine Sorgen machen. Sie glaubt nämlich, dass der Aufstieg von Bitcoin eine Angelegenheit von mehr als 10 Jahren ist.

Menschen sind laut Alden viel zu optimistisch, was die Geschwindigkeit betrifft, mit der neue Technologien die etablierte Ordnung stürzen.

Menschen unterschätzen die Auswirkungen von Bitcoin

Obwohl Lyn Alden die kurzfristigen Erwartungen etwas dämpft und die Menschen zu Geduld mahnt, ist sie auch der Meinung, dass die Menschen die potenzielle Auswirkung von Bitcoin auf das weltweite Finanzsystem unterschätzen.

„Es ist keine Geschichte von einem Jahr, drei Jahren oder fünf Jahren. Es ist nicht einmal eine Geschichte von 10 Jahren. Es ist eine Geschichte über mehrere Jahrzehnte.

Wenn es um Technologie geht, überschätzen die Menschen meistens die Geschwindigkeit und unterschätzen letztendlich die Auswirkungen. Das gilt auch für Bitcoin, denke ich“, so Lyn Alden.

„Ich denke, dass die Menschen unterschätzen, was Bitcoin über einen Zeitraum von 30 Jahren für das Finanzsystem bedeuten kann“, sagt Alden.

Bitcoin frisst den Marktanteil anderer Vermögenswerte auf

Für den Moment ist die Marktkapitalisierung von Bitcoin laut Alden noch viel zu klein, um die digitale Währung mit etablierten Vermögensklassen zu vergleichen.

Aber die gefeierte Ökonomin glaubt, dass Bitcoin langfristig an die Spitze gelangen wird, indem es die Märkte für andere Vermögenswerte auffrisst.

„Bitcoin hat eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Billion Dollar. Das weltweite Vermögen, abhängig davon, wie man es misst, liegt bei etwa 500 oder sogar 1000 Billionen Dollar. Bitcoin ist davon nur ein winziger Bruchteil von 1 Prozent.

Langfristig wird Bitcoin die Sparkonten auffressen, Staatsanleihen verschlingen und schließlich alles, was wir, mangels Besserem, als Geld betrachten werden“, so Lyn Alden.

Damit zielt sie natürlich auch auf Aktien und Immobilien ab, die für viele Menschen als eine Art Sparmittel fungieren. Wenn das gelingt, könnten wir in der Zukunft einen gigantischen Bitcoin-Kurs sehen.

Vorerst ist davon jedoch keine Rede und der Bitcoin-Kurs handelt bei 57.000 Dollar.”

Bitcoin News

Argentinien und El Salvador bündeln ihre Kräfte, um von der Bitcoin-Adoption zu lernen
Krypto-Analyst: Bitcoin-Halbierung trotz Allzeithoch noch nicht eingepreist
Michael Saylor: „Genehmigung des Ethereum-ETFs ist großartige Nachrichten für Bitcoin“
Mehr News

Meistgelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf