Bitcoin investeerders
Bitcoin

Krypto-Analyst macht ‘rationale’ Bitcoin-Preisvorhersage

Ein Analyst, der den Bitcoin-Crash im Mai 2021 vorhersagen konnte, teilt nun seine Meinung über den aktuellen Marktzyklus von Bitcoin. Dafür verwendet er sein eigenes Logarithmic Growth Curve (LGC)-Modell. Es handelt sich um den beliebten Analysten Dave the Wave, der es seit Jahren schafft, den Kursverlauf von Bitcoin ziemlich genau abzubilden.

Was können wir in diesem Zyklus vom Bitcoin-Kurs erwarten?

Der Bitcoin-Kurs nach dem LGC-Modell von Dave the Wave

Das LGC-Modell prognostiziert die Höhepunkte und Tiefpunkte für den Zyklus von Bitcoin, während es gleichzeitig versucht, die Volatilität auf kurze Sicht zu filtern.

Laut Dave the Wave wäre es logisch, wenn Bitcoin auf lange Sicht innerhalb der LGC-Kursrange handeln würde. Warum? Weil sein Modell bisher nicht gebrochen ist und den Kursverlauf von Bitcoin ziemlich genau vorhergesagt hat.

“Spekulanten in dieser Branche können grob in Menschen eingeteilt werden, die an sinkende Renditen glauben und solche, die das nicht tun. Die erste Gruppe, die also darauf vertraut, dass die Renditen im Laufe der Zeit sinken, würden grob mit dem Kursverlauf übereinstimmen, den das LGC-Modell skizziert”, so Dave the Wave.

Basierend auf dem Modell des Analysten scheint es, dass wir im kommenden Zyklus auf jeden Fall die Grenze von 100.000 Dollar mit dem Bitcoin-Kurs durchbrechen werden.

Ein optimistischer Blick auf den Bitcoin-Kurs

Neben Menschen, die an abnehmende Renditen für Bitcoin glauben, gibt es laut Dave the Wave also auch solche, die das nicht tun.

Sie haben also hyper-optimistische Gedanken über die weitere Entwicklung des Bitcoin-Kurses. Darauf basierend könnte es laut Dave the Wave also möglich sein, dass der Bitcoin-Kurs in den kommenden Jahren bereits in Richtung 1 Million Dollar geht.

Der Nachteil dieser Sichtweise ist, dass die Bärenmärkte auch weiterhin grausam bleiben. Das bedeutet, dass wir während der Bärenmärkte enorme Einbrüche erleben. Grundsätzlich bedeutet dies also ein Szenario, in dem die Volatilität extrem bleiben wird.

Wahrscheinlicher ist, dass die Volatilität nach oben und unten abnimmt, je mehr Geld in den Markt fließt. Je liquider Bitcoin ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass wir noch einen Bärenmarkt erleben, in dem der Kurs um 80 Prozent fällt.

In welchem Lager bist du? Lager extrem oder Lager nüchtern?

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

Bitcoin-Stimmung sinkt auf den niedrigsten Stand seit eineinhalb Jahren
Goldkurs deutet auf bevorstehende Bitcoin-Korrektur hin
Bitcoin befindet sich nicht mehr in einem parabolischen Anstieg
Mehr News

Meistgelesen

XRP-Kurs bereit für einen großen Anstieg
Bekommt Ripple eine Strafe von 100 Millionen Dollar? Anwalt gibt Klarheit
Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Crypto-Markt färbt sich tiefrot – Was ist los?

Der Kryptomarkt färbt sich tiefrot aufgrund makroökonomischer Spannungen und strategischer Investitionen. Entdecken Sie die Faktoren hinter der aktuellen Korrektur und den Kursschwankungen von Bitcoin.