AI School
Blockchain

Japanische Schulen erlauben begrenzten Einsatz von generativer KI

Der neue Plan des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie umfasst die Erlaubnis eines begrenzten Einsatzes von generativer künstlicher Intelligenz (KI) in Klassenzimmern von Grund- bis weiterführenden Schulen.

Beliebte Chatbots werden begrenzt zugelassen

Laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Quelle, die von einem lokalen Nachrichtenzentrum zitiert wurde, plant das japanische Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie, den begrenzten Einsatz von generativen KI-Tools wie dem beliebten Chatbot ChatGPT in Klassenzimmern zuzulassen. Diese Tools werden unter anderem zur Erleichterung von Klassendiskussionen und künstlerischen Aktivitäten eingesetzt.

Die Beamten betonen, dass die allgemeine Verwendung von KI-Tools nicht erlaubt ist und im Juli Richtlinien veröffentlicht werden, an die sich Schulen halten müssen. In den Entwurfsrichtlinien wird betont, dass es wichtig ist, “Fähigkeiten zu entwickeln, um generative KI verantwortungsbewusst einzusetzen”, und es wird eine Einführung der Technologie mit Einschränkungen empfohlen.

Die Richtlinien verlangen auch, dass Lehrer den Schülern beibringen, dass die Verwendung von KI bei Prüfungen oder Klassenarbeiten als Betrug betrachtet wird. Darüber hinaus werden Lehrer und Schüler ermutigt, die in KI-Systemen eingegebenen Daten zu berücksichtigen.

Regulierungsbehörden in Japan kämpfen mit der Regulierung von KI

Die Ankündigung des japanischen Bildungsministeriums erfolgt zu einer Zeit, in der Regulierungsbehörden im Land mit der Regulierung und Implementierung von KI auf nationaler Ebene kämpfen.

Obwohl japanische Beamte ursprünglich offen für OpenAIs ChatGPT-Chatbot waren, rief der japanische Gesetzgeber Takashi Kii nach Regulierung zum Schutz der Urheberrechtsinhaber vor KI-Verletzungen auf, nachdem Länder wie Italien die Technologie verboten hatten und Zweifel an ihrer Verwendung aufgekommen waren. Einen Tag später erhielt OpenAI eine Warnung von Gesetzgebern in Japan in Bezug auf die Methoden der Datensammlung und wurde gebeten, sensiblen Daten, die es sammelt, vorsichtig umzugehen.

Im April wurden in Japan eine kleine Gruppe von Wählern zu ihren Bedenken hinsichtlich KI befragt, wobei 69,4% strengere Regeln für die Entwicklung und Implementierung von KI forderten.

Blockchain nieuws

Krypto-Portfolio von Donald Trump über 10 Millionen Dollar wert
The Sandbox startet eigene DAO
Anzahl der amerikanischen Krypto-Nutzer sinkt im Jahr 2023
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf
Kaleo: Bitcoin-Kurs von 200.000 Dollar in Sicht