Bitcoin etf, bitcoin
Bitcoin

Jack Mallers: Bitcoin erreicht Rekordhoch aufgrund der Schuldenproblematik in den USA

Jack Mallers, der CEO des Lightning Network Unternehmens Strike, sagt, dass die gigantische und schnell wachsende Staatsschuld der USA ein Katalysator für den Bitcoin-Kurs ist.

In einem neuen Interview mit Bloomberg Technology gibt Mallers an, dass die US-Regierung keine Chance hat, die Schuld von 34,5 Billionen Dollar zurückzuzahlen.

Die unvermeidliche Geldpresse

Jack Mallers erwartet, dass die US-Regierung letztendlich zur Geldpresse greifen wird, um ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können.

„Unsere Regierung ist verschuldet. Normalerweise, wenn ich dir 20 Dollar schulde, habe ich zwei Optionen. Die erste ist, nicht zu zahlen, und die zweite ist, dich zurückzuzahlen. Das sind klassischerweise die zwei Optionen, die jeder mit Schulden hat.

Was die Regierung betrifft, weil sie unsere Währung zentral verwalten und kontrollieren, gibt es eine dritte Option. Sie können mehr Geld drucken und damit die Schulden, die sie haben, im Wert mindern.

[…] Die Vereinigten Staaten von Amerika können nicht bei ihren Schulden bankrott gehen. Dann würde der ganze Planet zusammenbrechen. Wir können es jedoch auch nicht zurückzahlen. Das sind die Grundlagen, wie die Welt funktioniert. Wenn wir nicht bankrott gehen können und es nicht zurückzahlen können, was bleibt dann als einzige Option übrig, ungeachtet dessen, was sie dir bei der amerikanischen Zentralbank erzählen?

Sie müssen mehr Dollar ausgeben“, so ein deutlicher Jack Mallers.

Mehr Dollar ist bullish für Bitcoin

Die zusätzlichen Dollar im System sind bullish für Bitcoin, so die Überzeugung von Mallers. Sie werden nämlich ihren Weg zu Vermögenswerten mit begrenztem Angebot wie Bitcoin finden.

„Es wird also mehr grüne Papierstücke geben, die miteinander konkurrieren für das begrenzteste Gut. Es gibt mehr Dollar, die um eine begrenzte Menge an Bitcoin konkurrieren.

Ja, Immobilien können auch im Wert steigen, weil mehr Dollar um Immobilien konkurrieren. Aber man kann immer mehr Immobilien bauen. Du kannst mehr Gold aus dem Boden holen. Aber man kann nicht mehr Bitcoin machen“, so fährt Jack Mallers fort bei Bloomberg.

Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert der Bitcoin-Kurs bei 70.644 Dollar und wir verzeichnen für die letzten sieben Tage einen Anstieg von 5,15 Prozent.

Bitcoin News

JPMorgan-CEO: „Bitcoin ist ein Schneeballsystem“
Krypto-Wale kaufen Bitcoin im Wert von 1,23 Milliarden Dollar während einer Kurskorrektur
Steht die US-Notenbank vor einem gigantischen Crash für Bitcoin und Aktien?
Mehr News

Meistgelesen

Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst prognostiziert: Ripple (XRP) könnte auf 5,85 $ steigen