Bitcoin investeerders
Bitcoin

Ist der Bitcoin-Bullrun vorbei oder kommt noch mehr?

Der Bitcoin-Kurs erreichte am 14. März sein vorläufiges Allzeithoch von 73.800 Dollar. Danach begann der Rückgang, die Bullen verloren scheinbar die Kontrolle, wir fielen auf 60.800 Dollar zurück und plötzlich war das Vertrauen weg. Jetzt steigt Bitcoin langsam wieder, wir konsolidieren uns um die 70.000 Dollar, und das Diagramm beginnt wieder positive Signale zu zeigen.

Im täglichen Diagramm sehen wir, dass sich der MACD (unterer Teil des Diagramms) langsam auf einen bullishen Crossover zubewegt. Sollte dies eintreten (blau kreuzt orange), könnte Bitcoin theoretisch einen nächsten Kursausbruch beginnen.

Die „echte Bullenmarkt“ hat noch nicht begonnen

Ki Young Ju, der CEO der On-Chain-Analyseplattform CryptoQuant, teilt diese Ansicht. Laut dem Analysten hat der „echte Bullenmarkt“ für Bitcoin noch nicht begonnen. Er unterteilt den Bitcoin-Zyklus in drei Phasen: Erholung, der Bullenmarkt bis zum alten Allzeithoch und der „echte Bullenmarkt“, in dem Bitcoin neue Kursrekorde setzt.

„Bitcoin gibt mir das gleiche Gefühl wie vor vier Jahren.

2020-21:
– 15.000 $ – 45.000 $ (Erholung)
– 9.000 $ – 19.000 $ (Bullenmarkt bis zum alten Allzeithoch)
– 20.000 $ – 68.000 $ (der echte Bullenmarkt)

2023-24
– 15.000 $ – 45.000 $ (Erholung)
– 45.000 $ – 68.000 $ (Bullenmarkt bis zum alten Allzeithoch)
– 68.000 $ – ???,??? $ (der echte Bullenmarkt).“

Ki Young Ju stellt fest, dass On-Chain-Daten zeigen, dass reiche Investoren Bitcoin rund um das alte Allzeithoch von 69.000 Dollar verkaufen. Demgegenüber steht jedoch, dass die traditionelle Finanzwelt derzeit viel Bitcoin kauft (Spot Bitcoin ETFs).

„Alte Wale verkaufen Bitcoin an neue Wale (TradFi), nicht an Privatpersonen. Dies können wir klar auf der Blockchain sehen“, so der Analyst.

Deutet das Wirtschafts-Klima auf eine Fortsetzung der Bitcoin-Bullenmarkt hin?

Auch auf makroökonomischer Ebene sieht es zunehmend positiv für Bitcoin aus. Die globale Liquidität ist seit Erreichen des Tiefpunkts im 4. Quartal 2022 gestiegen, und seitdem beobachten wir auch eine Belebung des Bitcoin-Kurses.

Quelle: Capitalwars.substack.com

Globale Liquidität bedeutet vereinfacht gesagt, wie viel Kapital in der Weltwirtschaft vorhanden ist. Wenn die Liquidität steigt, muss dieses Kapital irgendwohin fließen, und aufgrund der Inflation bei Fiatgeld sucht es zunehmend nach Knappheit. Das folgende Diagramm zeigt die Beziehung zwischen der globalen Liquidität und den Kursen von Bitcoin und Gold.

Das gleiche Muster sehen wir bei Aktien. Natürlich spielen andere Faktoren eine Rolle bei den Kursen finanzieller Vermögenswerte, aber auf Basis dieser Diagramme ist es schwer zu widerlegen, dass die globale Liquidität extrem wichtig für die Finanzmärkte ist.

Im Moment warten wir auf die ersten Zinssenkungen der Zentralbanken (Federal Reserve und EZB), was bedeutet, dass die Liquiditätsbedingungen wahrscheinlich in den Jahren 2024 und 2025 verbessern werden.

Das verstärkt die Vorstellung, dass der Bullenlauf von Bitcoin noch nicht vorbei ist und dass Ki Young Ju möglicherweise Recht hat, dass der “echte Bullenmarkt” noch beginnen muss.

Bitcoin News

JPMorgan-CEO: „Bitcoin ist ein Schneeballsystem“
Krypto-Wale kaufen Bitcoin im Wert von 1,23 Milliarden Dollar während einer Kurskorrektur
Steht die US-Notenbank vor einem gigantischen Crash für Bitcoin und Aktien?
Mehr News

Meistgelesen

Bitcoin-Kurs könnte nach der BTC-Halbierung auf 42.000 $ fallen
Das ist der Grund, warum der Bitcoin-Kurs fällt
Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen