Exchanges Closed HongKong
Exchange, Regulierung

Hongkong zwingt Krypto-Börsen ohne Lizenz zur Schließung

Alle Krypto-Börsen, die keine Betriebslizenz bei der Securities and Futures Commission (SFC) von Hongkong beantragt haben, sind gesetzlich verpflichtet, ihre Aktivitäten in der Region sofort einzustellen.

Minimierung des Risikos für Investoren

Um die Risiken für Investoren zu minimieren, haben die Aufsichtsbehörden in Hongkong Krypto-Börsen ein klares Ultimatum gestellt: Beantragen Sie bis spätestens 29. Februar eine Lizenz oder stellen Sie Ihre Aktivitäten innerhalb von drei Monaten ein. Während dieser Frist haben mehr als 22 Krypto-Börsen eine Lizenz beantragt, um ihre Präsenz in der Region aufrechtzuerhalten. Viele dieser Börsen entschieden sich jedoch, ihre Anträge kurz vor Ablauf der Frist zurückzuziehen.

Allein im Mai zogen sich sechs Krypto-Börsen, darunter globale Akteure wie OKX und Huobi HK, aus dem Markt von Hongkong zurück. Obwohl die meisten Börsen keine Gründe für die überraschende Wende der Ereignisse angaben, nannte Gate.HK, ansässig in Hongkong, die Notwendigkeit einer „großen Überarbeitung“ seiner Handelsplattform, bevor es den gesetzlichen Anforderungen von Hongkong entsprechen konnte.

Gate.HK hat bereits die Benutzerakquisition gestoppt

Nach dem Rückzug der Lizenz stellte Gate.HK die Benutzerakquisition und das Marketing ein. Bestehende Benutzer haben bis zum 28. August Zeit, um Geld abzuheben. Die Handelsplattform Gate.HK ist ab dem 28. Mai nicht mehr in Betrieb. Alle zuvor handelbaren Tokens, wie Bitcoin, Ethereum, Solana und Polygon, werden dauerhaft von der Börse entfernt.

„Gate.HK arbeitet aktiv an der oben genannten Überarbeitung. Wir planen, unsere Aktivitäten in Hongkong in Zukunft wieder aufzunehmen und zum Ökosystem der virtuellen Vermögenswerte beizutragen, nachdem wir die entsprechenden Lizenzen erhalten haben“, so ein Sprecher des Unternehmens.

18 Krypto-Börsen haben eine Betriebslizenz beantragt

Bis zum 31. Mai haben 18 Krypto-Börsen eine Betriebslizenz in Hongkong beantragt. Laut der SFC wird die Liste der genehmigten Börsen spätestens am 1. Juni bekannt gegeben. Es ist wichtig zu beachten, dass Krypto-Börsen möglicherweise keine Lizenz erhalten und infolge der Entscheidung der SFC ihre Aktivitäten in Hongkong einstellen müssen.

Die SFC rät Investoren, die offizielle Liste der genehmigten Börsen zu überprüfen, um die Risiken, die mit dem Handel von Kryptowährungen verbunden sind, zu minimieren.

Regulierung News

Bidens Rückzug bietet den Demokraten eine ‘enorme Chance’, die Kryptostimmen zurückzugewinnen
Einführung von Asiens erstem inversen Bitcoin-Futures-Produkt in Hongkong
Richter genehmigt $9 Millionen Vergleich in Klage gegen Robinhood
Mehr News

Meist gelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“