FTX Exchange
Exchange

FTX scheint dabei zu sein, einen neuen Plan zu entwickeln, um eine Wiedereinführung zu ermöglichen

Laut aktuellen rechtlichen Dokumenten arbeitet der neue CEO der insolventen Krypto-Börse FTX, John Ray, an einem Neustartplan, der in naher Zukunft Realität werden könnte. Dieser Plan würde die Wiederbelebung von FTX ermöglichen.

Hervorhebung der Arbeit von John Ray

Gemäß den aktuellen gerichtlichen Dokumenten hat das FTX-Team einen Bericht über Entschädigungszahlungen geteilt, in dem die Arbeit von CEO John Ray während des Chapter 11-Insolvenzverfahrens betont wurde. Der Bericht erwähnte verschiedene Aktivitäten, die Ray unternommen hat, um die Interessen der Schuldner zu vertreten. Bemerkenswert war jedoch die Erwähnung der Wiedereröffnung von FTX, was die Aufmerksamkeit der Kryptogemeinschaft auf sich zog.

Ray erwähnte erstmals im Januar die Wiedereröffnung der turbulenten Krypto-Börse. Zu dieser Zeit berichteten Nachrichtenquellen, dass die insolvente Börse 5,5 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln entdeckt hatte, während der neue CEO gemeinsam mit den Gläubigern an einem Revivalplan arbeitete. In einem anderen Bericht im April wurde vorgeschlagen, dass die Börse 7,3 Milliarden Dollar an Vermögenswerten wiedererlangt hatte, und das FTX-Team plant, die Börse bis zum zweiten Quartal 2024 erneut zu starten.

Das aktuellste gerichtliche Dokument zeigt, dass ein Neustartplan ernsthaft in Betracht gezogen wird. Das Dokument betonte, dass der neue CEO im vergangenen Monat eine Reihe von Treffen mit Gläubigern und Schuldnern geplant hat.

https://twitter.com/AFTXcreditor/status/1660753728792584195

Diskussion über die Strukturierung der Börse

Während der Meetings wurden einige wichtige Themen besprochen, darunter die Strukturierung der Krypto-Börse, die Überarbeitung der Pläne für den Wiederstart der Börse und die Fertigstellung des erforderlichen Materials für den Neustart der Krypto-Börse als FTX 2.0. Gemäß dem gerichtlichen Dokument scheint es, dass FTX in Kürze einen Bieterprozess durchlaufen wird.

Die Nachricht von der Wiedereröffnung von FTX hatte auch eine positive Auswirkung auf den Preis des nativen FTX-Tokens, der um mehr als 13% stieg, sobald die Nachrichten über die Wiedereröffnung bekannt gegeben wurden.

Erleichterung für die (Teil-)Kryptogemeinschaft

Das gerichtliche Dokument brachte Erleichterung in die Kryptogemeinschaft, wobei John Rays Bemühungen, der Börse, die Milliarden an Gläubigern schuldet, neues Leben einzuhauchen, viel Lob erhielten. Der bekannte Krypto-Influencer auf Twitter, DegenSpartan, deutete darauf hin, dass FTX 2.0 möglicherweise der optimale Weg zur Erholung für alle beteiligten Parteien sein könnte.

Er stellte fest, dass viele Gläubiger ihre Vermögenswerte zu niedrigen Preisen verkaufen würden, um an diese liquiden Mittel zu gelangen, was letztendlich die Solvenz der Krypto-Börse wiederherstellen könnte. Nicht jeder war jedoch gleich begeistert von dem Neustartprozess, da einige behaupteten, dass die Entstehung der Börse selbst auf betrügerischen Praktiken beruhte.

Ein Twitter-Nutzer äußerte zum Abschluss seine Bedenken über die Wiederaufnahme der Aktivitäten von FTX und bezeichnete es als eine sinisteren Schachzug. “FTX hat buchstäblich Blut an den Händen, durch die Art und Weise, wie sie die Branche ‘ausgeplündert’ haben”, sagte der Nutzer.

Exchange News

Krypto-Portfolio von Donald Trump über 10 Millionen Dollar wert
Bitcoin-Kurs fällt, während Mt. Gox-Wallets mehr als 7 Milliarden Dollar in unbekannte Wallet verschieben
The Sandbox startet eigene DAO
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf
Kaleo: Bitcoin-Kurs von 200.000 Dollar in Sicht