FTX Cryptocurrency Exchange Logo
Exchange

FTX ergreift rechtliche Schritte gegen den ehemaligen Compliance-Chef ‘Dan Friedberg’

Nach der Veröffentlichung ihres offiziellen internen Prüfberichts, aus dem hervorgeht, dass FTX ihren Kunden eine Schuldenlast von 7 Milliarden US-Dollar hat, wird die Klage als mögliche Möglichkeit bestätigt, mit der FTX-Kunden ihr Geld möglicherweise zurückfordern können.

Vorwürfe der Interessenkonflikte und des Missbrauchs von Insolvenzverfahren

FTX, die in Ungnade gefallene Krypto-Börse, reicht eine rechtliche Beschwerde gegen den ehemaligen Compliance-/Regulierungsbeauftragten wegen mutmaßlicher Interessenkonflikte mit Sullivan & Cromwell (S&C) und Ryne Miller, dem ehemaligen General Counsel von FTX in den USA, ein.

FTX behauptet, dass S&C das Kapitel-11-Insolvenzverfahren missbraucht hat, um erhebliche Servicegebühren von FTX zu erhalten, was seit November 2022 Kosten von über 40 Millionen US-Dollar verursacht hat.

Schwere Vorwürfe und die Rolle von Friedberg

Die Klage erhebt wiederum schwere Vorwürfe gegen Dan Friedberg, den beteiligten ehemaligen Beamten. Ihm wird vorgeworfen, interne Kontrollen von FTX zu ignorieren, als “Problemlöser” einzuspringen, um Whistleblower zu bestechen, und leere Unternehmen zu gründen, um Konten zu eröffnen, von denen eines eine gefälschte Website hatte, die keinerlei Verbindung zu FTX oder Alameda aufwies.

Friedberg wurde auf Empfehlung seines Vaters Sam Bankman-Fried, des ehemaligen CEO und Gründers von FTX, eingestellt, der glaubte, dass das Unternehmen einen engagierten Aufseher benötigte. Friedberg erhielt eine erhebliche Vergütung, darunter ein Jahresgehalt von 300.000 US-Dollar, einen Antrittsbonus von 1,4 Millionen US-Dollar, einen 8%-Anteil an FTX U.S. und zusätzliche Vorteile wie einen Bonus von 3 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 und 30 Millionen US-Dollar in Serum-Token.

In der Klage wird Friedberg auch beschuldigt, in die Zahlung von Schweigegeld und die Ausarbeitung von Kreditverträgen für die Gründer von FTX in Höhe von über 2 Milliarden US-Dollar verwickelt zu sein, die noch nicht zurückgezahlt wurden.

Nach dem Insolvenzantrag von FTX am 11. November 2022 trat Sam Bankman-Fried als CEO zurück. Der neue CEO, John Ray III, leitet nun den Insolvenzprozess und hat eine öffentliche interne Prüfung begonnen, um Transparenz zu fördern. Aus dieser Prüfung geht hervor, dass FTX seinen Kunden etwa 7 Milliarden US-Dollar an Bargeld schuldet.

Die Klage gegen Friedberg ist ein weiterer Schritt, um den Gläubigern von FTX etwas Erleichterung zu verschaffen.

Exchange News

Krypto-Analyst: VeChain-Kurs wird um 1400 Prozent steigen
Google-Werbung verwendet, um bösartige Krypto-Websites zu fördern
Gründer von SkyBridge Capital prognostiziert Bitcoin-Kurs von 200.000 Dollar im Jahr 2024
Mehr News

Meist gelesen

Bitcoin-Kurs könnte nach der BTC-Halbierung auf 42.000 $ fallen
Was verursacht den Absturz des Bitcoin-Kurses?
Kryptomarkt im freien Fall: Panik nach plötzlichem massivem Crash