Bitcoin groen, Bitcoin stijgt
Bitcoin

Entscheidende Woche steht bevor für Bitcoin

Seit dem Erreichen des Allzeithochs von 73.800 Dollar am 14. März hat der Bitcoin-Kurs Schwierigkeiten, das positive Momentum wiederzugewinnen. Manchmal scheint es, als ob die digitale Währung sich erholt, aber dann fällt der Kurs doch wieder.

Was ist los und warum fällt es Bitcoin so schwer, höhere Kurse zu erreichen?

Warum steht der Bitcoin-Kurs so unter Druck?

Die Antwort auf diese Frage liegt bei der US-Inflation und in der Folge bei den Zinsen.

Die obige Grafik zeigt, wie die US-Zentralbank immer mehr Zinssenkungen streichen musste, weil die Inflation im Jahr 2024 höher ausfiel als erwartet.

Immer wieder wurden wir negativ überrascht, und mit diesen hohen Inflationszahlen kann die US-Zentralbank (Federal Reserve) die Zinsen einfach nicht senken.

Deshalb hört man US-Zentralbanker ständig folgendes sagen: „Es ist noch zu früh, um über Zinssenkungen nachzudenken.“

Das ist logisch, denn das Ziel der hohen Zinsen ist es, die Inflation auf das gewünschte Niveau von 2,0 Prozent zu bringen. Der Nachteil für uns als Investoren ist, dass die US-Wirtschaft auch weiterhin stark aussieht. Die Arbeitslosigkeit ist niedrig und das Wirtschaftswachstum solide.

Das sorgt auch für einen Aufwärtsdruck auf die Inflation. Auffällig ist jedoch, dass das Verbrauchervertrauen in Amerika gestern viel schlechter als erwartet ausfiel.

Möglicherweise ist dies ein Signal dafür, dass sich die US-Wirtschaft an einem Wendepunkt befindet und wir bald schlechtere Daten erhalten könnten, wodurch Zinssenkungen näher rücken.

Entscheidende Woche für Bitcoin in Sicht

Für die kommende Woche stehen einige entscheidende Tage für den Bitcoin-Kurs an. Nächsten Dienstag und Mittwoch erhalten wir nämlich wichtige Inflationsdaten aus den Vereinigten Staaten.

Angefangen mit dem Producer Price Index (PPI) am Dienstag und anschließend am Mittwoch der Verbraucherpreisindex (CPI). Insbesondere der CPI wird die Aufmerksamkeit des Marktes auf sich ziehen und möglicherweise für eine enorme Menge an Volatilität sorgen.

Die Hoffnung ist, dass die Inflation niedriger ausfällt als erwartet, sodass die US-Zentralbank möglicherweise schneller die Zinsen senken kann. Das scheint Bitcoin jetzt wirklich nötig zu haben.

Man sieht, wie die Bullen nun wirklich unter dem Druck der hohen Inflationszahlen zusammenbrechen.

Bitcoin News

Argentinien und El Salvador bündeln ihre Kräfte, um von der Bitcoin-Adoption zu lernen
Krypto-Analyst: Bitcoin-Halbierung trotz Allzeithoch noch nicht eingepreist
Michael Saylor: „Genehmigung des Ethereum-ETFs ist großartige Nachrichten für Bitcoin“
Mehr News

Meistgelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf