man hand bitcoin
Bitcoin

Entscheidende Woche für Bitcoin hat begonnen

Bitcoin hat eine möglicherweise entscheidende Woche für den Bullenmarkt stark begonnen. Zum Zeitpunkt des Schreibens verzeichnet Bitcoin ein solides Plus von über 1 Prozent, aber in den kommenden Tagen liegt der Fokus vollständig auf wirtschaftlichen Daten aus den Vereinigten Staaten.

Nach Monaten steigender Inflation, die die amerikanische Zentralbank dazu zwang, ihre Zinssenkungen zu verschieben, stehen diese Woche wieder wichtige Inflationsdaten an.

Strenge amerikanische Zentralbank und schwacher Verbraucher drücken den Bitcoin-Kurs

In den letzten Wochen äußerten sich mehrere Politiker der amerikanischen Zentralbank zur makroökonomischen Situation in den Vereinigten Staaten. Im Allgemeinen kamen sie zu dem Schluss, dass die Zinsen länger auf diesem erhöhten Niveau bleiben müssen.

So war unter anderem Mary Daly von der San Francisco-Niederlassung der Federal Reserve der Meinung, dass eine Verlängerung der strengen Geldpolitik notwendig ist, um die Inflation unter Kontrolle zu halten.

Letzte Woche kam noch weiteres Ungemach hinzu in Form des Michigan Consumer Sentiment Index (MCSI), der fast 10 Punkte niedriger ausfiel als erwartet. Das zeigt, dass sich auch der amerikanische Verbraucher zunehmend Sorgen über die Inflation macht.

Obwohl dies kurzfristig ein schlechtes Zeichen ist, könnte dies letztendlich schnellere Zinssenkungen bewirken. Der amerikanische Verbraucher hielt in den letzten Monaten die Wirtschaft am Laufen.

Wenn dieser nun wegfällt, weil sie sich die hohen Preise aufgrund der hohen Inflation einfach nicht mehr leisten können, dann könnte die amerikanische Zentralbank gezwungen sein, mit schnelleren Zinssenkungen einzugreifen.

Alle Aufmerksamkeit gilt dem kommenden Mittwoch

Für jetzt liegt der Fokus des Marktes vor allem auf Mittwoch. Dann erfahren wir nämlich den neuen amerikanischen Verbraucherpreisindex (CPI).

Es wird erwartet, dass wir einen Anstieg von 0,3 % von Monat zu Monat sehen werden. Das ergibt auf Jahresbasis eine Inflation von 3-4 %, und das ist immer noch viel zu hoch für die amerikanische Zentralbank, um die Zinsen zu senken.

In dieser Hinsicht benötigt Bitcoin wirklich niedrigere Inflationszahlen, um positive Kursaktionen zu sehen. Im Moment ist die Situation so, dass es keinen Grund für die amerikanische Zentralbank gibt, einfach so die Zinsen zu senken.

Die Bären scheinen immer noch die Kontrolle zu haben, aber das könnte mit einigen Überraschungen in den Daten dieser Woche schnell umschlagen. Auch wenn das im Moment sehr unwahrscheinlich erscheint, deshalb sind Überraschungen notwendig.

Bitcoin News

Argentinien und El Salvador bündeln ihre Kräfte, um von der Bitcoin-Adoption zu lernen
Krypto-Analyst: Bitcoin-Halbierung trotz Allzeithoch noch nicht eingepreist
Michael Saylor: „Genehmigung des Ethereum-ETFs ist großartige Nachrichten für Bitcoin“
Mehr News

Meistgelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf