RIpple xrp token
Ripple

Entscheidende Entdeckung im SEC vs. Ripple Fall: ‘XRP ist keine Security

Der bekannte pro-XRP Anwalt, John Deaton, hat kürzlich eine entscheidende Erkenntnis aus einem Ripple-Dokument geteilt, die möglicherweise den laufenden Rechtsstreit zwischen der Securities and Exchange Commission (SEC) und Ripple beeinflussen könnte. Er entdeckte nämlich, dass XRP bereits ein Gesprächsthema unter den SEC-Mitarbeitern war, noch bevor die berüchtigte Hinman-Rede stattfand.

Bemerkenswerte Fußnote

Eine bemerkenswerte Fußnote in einer juristischen Gegendarstellung von Ripple, die im letzten Jahr veröffentlicht wurde, deutet laut Deaton darauf hin, dass es möglicherweise eine bedeutende Wendung im Kampf zwischen Ripple und der SEC geben könnte.

Am 22. Mai enthüllte Deaton via Twitter, dass er eine auffällige Fußnote in einem der rechtlichen Dokumente von Ripple entdeckt hatte. Diese Fußnote bestätigt, dass die SEC-Mitarbeiter tatsächlich über XRP sprachen, und dies schon bevor die Hinman-Rede gehalten wurde.

Diese Entdeckung könnte für den Fall entscheidend sein. Interne Gespräche der SEC-Beamten darüber, ob XRP als Security eingestuft werden sollte, könnten ein entscheidender Faktor im Rechtsstreit zwischen SEC und Ripple sein.

Laut Deaton stammt die erwähnte Fußnote von einer dritten Partei außerhalb der SEC.

‘XRP keine security’

Während eines Twitter Spaces-Events am 22. Mai, geleitet von Eleanor Terrett, einer renommierten Journalistin von Fox Business, brachte der Anwalt John Deaton einen wesentlichen Punkt über XRP-Diskussionen innerhalb der SEC vor. Er wies auf ein überzeugendes Stück Beweis hin – ein Zitat von jemandem innerhalb der SEC – in dem behauptet wurde, dass XRP keine Security ist. Diese Entdeckung unterstreicht Deatons Behauptung, dass es tatsächlich Gespräche über XRP innerhalb der Organisation gab.

Ich bin zu 95% sicher, dass die Aussage und Argumente von jemandem stammen, der kein SEC-Beamter ist. Dies bleibt große Neuigkeiten. Es bestätigt das, was wir alle vermutet haben.

– Deaton

Deaton bemerkte, dass die SEC keine offiziellen Aussagen zu internen Diskussionen über XRP gemacht hat. Er betonte jedoch erneut, dass XRP im Juni 2018 die drittgrößte Kryptowährung war, nach Bitcoin und Ethereum.

Laut Deaton scheint es so, als ob einige Leute bei der SEC möglicherweise glaubten, dass XRP nicht anders behandelt werden sollte als Bitcoin und Ethereum. In Hinmans Rede wurde nämlich erklärt, dass Bitcoin und Ethereum keine Wertpapiere sind.

Jemand hat berichtet, dass Marktteilnehmer nicht glaubten, dass XRP als ein Wertpapier betrachtet werden sollte. Alles deutet darauf hin, dass XRP tatsächlich diskutiert wurde.

– Deaton

Deaton bemerkte abschließend, dass der 13. Juni ein wichtiger Tag werden könnte. Am 13. Juni werden wir nämlich herausfinden, inwieweit die oben genannten Punkte den Fall beeinflussen werden.

Ripple News

Mögliche Einigung im Rechtsstreit zwischen Ripple und SEC am 25. Juli erwartet
Aktualisierung zum Ripple vs. SEC Rechtsstreit am 22. Juli
Geschlossene SEC-Sitzung betrifft doch nicht den Ripple-Rechtsstreit
Mehr News

Meist gelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?