Hack
Hack

Enormer Verlust durch Adressvergiftung

Ein unbekannter Händler hat 68 Millionen Dollar in Wrapped Bitcoin (WBTC) durch einen sogenannten Adressvergiftungsbetrug verloren, wie das On-Chain-Sicherheitsunternehmen Cyvers in einem kürzlichen Blogpost enthüllte. Der Händler, bekannt unter der Wallet „0x1E“, hat damit mehr als 97% seines Gesamtvermögens verloren.

Betrug bleibt großes Problem

Adressvergiftung, auch bekannt als Adress-Spoofing, ist eine Methode, bei der Betrüger die Eile und Unachtsamkeit von Händlern ausnutzen, um sie dazu zu bringen, digitale Vermögenswerte an betrügerische Adressen zu überweisen. Laut Cyvers gingen dadurch 1.155 WBTC verloren.

Dieser Betrug bleibt ein großes Problem für das Vertrauen in die Krypto-Industrie. Zum Vergleich: Im April meldete das On-Chain-Intelligence-Unternehmen CertiK, dass durch Betrug und Hacks 25,7 Millionen Dollar an Kryptowährungen verloren gingen, der niedrigste Betrag seit 2021.

Zahlen des ZKasino-Betrugs noch nicht berücksichtigt

Trotz einer Festnahme im Betrugsfall rund um die Glücksspielplattform ZKasino, bei dem im April 33 Millionen Dollar verloren gingen, zeigt der Bericht von CertiK einen Rückgang von 141% bei Verlusten durch Hacks, Exploits und Betrug im Vergleich zum Vormonat. Dieser Rückgang wird auf eine Abnahme von Kompromissen mit privaten Schlüsseln zurückgeführt, mit nur drei Vorfällen im April gegenüber elf im März.

Interessant ist, dass die Zahlen von CertiK die Verluste des ZKasino-Betrugs noch nicht einbeziehen. Der Bericht erwähnt die Kontroverse um ZKasino, hat es jedoch noch nicht offiziell als Betrug klassifiziert. Die Situation um ZKasino spitzte sich am 22. April zu, als das Unternehmen alle 10.515 von den Investoren eingezahlten Ethereum an das Lido-Staking-Protokoll überwies. CertiK hat angekündigt, seine Zahlen zu aktualisieren, sollte bestätigt werden, dass ZKasino ein betrügerischer Akteur ist.

Hack nieuws

Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Hacker des Kronos Research-Exploits transferiert 2,6 Millionen Dollar an Ether zu Tornado Cash
Blockchain-Forscher ZachXBT enthüllt Verbindungen zwischen Bitcoin-Adressen und der nordkoreanischen Hackergruppe Lazarus
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?