Coinbase
Exchange, Regulierung

Coinbase-CEO: Laut SEC müssen wir alles außer Bitcoin von der Liste streichen

Laut CEO Brian Armstrong erhielt die amerikanische Kryptobörse Coinbase einst von der amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde die Aufforderung, alle Kryptowährungen von ihrer Plattform zu entfernen, außer Bitcoin.

Möglicherweise das Ende der Kryptoindustrie in den USA

Am 31. Juli enthüllte CEO Brian Armstrong in einem Interview mit der Financial Times, dass die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) von Coinbase verlangte, fast 250 Token von ihrer Plattform zu entfernen, bevor eine Klage gegen die Börse eingereicht wurde.

Armstrong teilte mit, dass die SEC angeblich der Meinung war, dass “jedes Asset außer Bitcoin ein Wertpapier ist”. Er stellte fest, dass Coinbase diese Interpretation des Gesetzes nicht teilte und um Klarstellung bat.

Laut Armstrong weigerte sich die Aufsichtsbehörde jedoch, ihre Argumentation zu erläutern, und bestand darauf, dass Coinbase alle Assets außer Bitcoin entfernen müsse.

Diese Ansicht spiegelt die Haltung des SEC-Vorsitzenden Gary Gensler wider, der in einem Interview im Februar mit dem New York Magazine behauptete, dass “alles außer Bitcoin” als Wertpapier gilt und der Aufsicht der Behörde unterliegt.

Laut Armstrong hätte das Einwilligen in das Verlangen der SEC ein gefährliches Präzedenzfall schaffen und “effektiv das Ende der Kryptoindustrie in den Vereinigten Staaten” bedeuten können.

Vorwürfe der SEC gegen Coinbase

Anfang Juni dieses Jahres wurde Coinbase von der SEC verklagt, wobei der Krypto-Börse vorgeworfen wurde, als nicht registrierte Krypto-Börse zu operieren und 13 Kryptowährungen, die sie anboten, als nicht registrierte Wertpapiere bezeichnet wurden. Ein paar Tage zuvor hatte die Aufsichtsbehörde eine ähnliche Klage gegen Binance eingereicht.

Die SEC erklärte gegenüber der Financial Times, dass ihre Durchsetzungsabteilung keine offiziellen Aufforderungen an “Unternehmen zur Streichung von Krypto-Vermögenswerten” stellt, aber dass ihr Personal Meinungen zu möglichen Verstößen gegen die Wertpapiergesetze äußern kann.

Die Aufsicht über die Kryptoindustrie in den Vereinigten Staaten liegt in der Zuständigkeit verschiedener Aufsichtsbehörden, wobei sowohl die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) als auch die SEC regulatorische Maßnahmen gegen Akteure in der Kryptoindustrie ergriffen haben.

Am 27. Juli wurde eine Gesetzgebung vom House Agricultural Committee verabschiedet, nachdem sie zuvor vom House Financial Services Committee genehmigt wurde, die die Zuständigkeit für Krypto größtenteils auf die CFTC übertragen und die Rolle der SEC im Zusammenhang mit Krypto klären würde.

Exchange News

Gute Nachrichten: SEC genehmigt Spot Ethereum ETFs
Kaleo: Bitcoin-Kurs von 200.000 Dollar in Sicht
Intercontinental Exchange zahlt 10 Millionen Dollar Strafe für das Nichtmelden eines Cyberangriffs
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Die Zukunft von XRP: Kann es Solana, Ethereum und sogar Bitcoin überholen?
Krypto-Analysten prognostizieren: So lange dauert es, um mit einer $1.000-Investition in Cardano Millionär zu werden