Hack
Hack

CEO von Gala Games: ‘Vermasselte’ interne Kontrollen Ursache für Sicherheitsvorfall mit GALA-Token

Der CEO von Gala Games, Eric Schiermeyer, hat erklärt, dass ‘vermasselte’ interne Kontrollen zu einem kürzlichen Sicherheitsvorfall geführt haben, bei dem ein Hacker es schaffte, GALA-Token im Wert von 23 Millionen Dollar zu stehlen und zu verkaufen.

Der Vorfall ereignete sich am 20. Mai um 19:32 Uhr UTC, als Blockchain-Beobachter bemerkten, dass 5 Milliarden GALA-Token, damals im Wert von mindestens 200 Millionen Dollar, erstellt wurden. Der Hacker verkaufte die Token in Chargen.

20% Rückgang des GALA-Werts

Das Kompromittieren führte dazu, dass der Wert von GALA innerhalb von 24 Stunden auf 0,038 Dollar fiel, ein Rückgang von 20% im Vergleich zum Tageshöchstwert nur eine Stunde zuvor. Laut CoinGecko hat sich der Wert seitdem leicht auf 0,041 Dollar erholt.

Schiermeyer erklärte in einem X-Post vom 20. Mai: „Wir hatten einen Vorfall, der zum unbefugten Verkauf von 600 Millionen GALA-Token und zum effektiven Burn von 4,4 Milliarden Token führte. Wir haben unsere internen Kontrollen vermasselt. Das hätte nicht passieren dürfen und wir ergreifen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass dies nicht noch einmal passiert.“

Gala Games hat die kompromittierende Partei identifiziert und den unbefugten Zugriff auf das GALA-Vertrag entfernt. Schiermeyer versicherte, dass der Ethereum-Vertrag sicher ist und nie beeinträchtigt wurde.

Zusammenarbeit mit dem FBI

Weiter schrieb Schiermeyer, dass Gala mit dem FBI, dem US-Justizministerium und einem Netzwerk internationaler Behörden zusammenarbeitet, um die verantwortliche Person zu identifizieren.

In einem ergänzenden X-Post berichtete Gala Games, dass der Sicherheitsvorfall eingedämmt und die betroffene Wallet eingefroren wurde.

Obwohl Schiermeyer und Gala Games nicht offenlegten, wer für den Vorfall verantwortlich war oder wie der Zugang zu dem GALA-Vertrag erlangt wurde, ereignete sich dieser Vorfall zu einem Zeitpunkt interner rechtlicher Konflikte innerhalb des Unternehmens. Im August reichten Schiermeyer und Mitbegründer Wright Thurston gegenseitige Klagen ein. Thurston behauptete, dass Schiermeyer Gala’s Unternehmenswerte in Millionenhöhe verkauft und verschwendet habe, während Schiermeyer seinerseits behauptete, dass Thurston 130 Millionen Dollar an GALA gestohlen habe.

Hack nieuws

WazirX-Hacker verlegt $57 Millionen an gestohlenen Geldern
Datenleck bei Fractal ID: Daten von 6.300 Nutzern gestohlen
WazirX kündigt Prämienprogramm nach erheblichem Cyberangriff an
Mehr News

Meist gelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“