BlockFi
Exchange

BlockFi und Coinbase arbeiten bei der Verteilung von Geldern während des Konkurses zusammen

Der in Schwierigkeiten geratene Kryptowährungsanbieter BlockFi hat angekündigt, seine Geschäftstätigkeit einzustellen und seine Webplattform bis Mai 2024 zu schließen. In einem Versuch, den Kunden beim Abheben ihrer Gelder zu helfen, geht das Unternehmen eine Partnerschaft mit der großen Kryptowährungsbörse Coinbase ein.

Kunden können Krypto abheben

BlockFi, ansässig in New Jersey, erklärte in einem kürzlichen Blogbeitrag, dass durch die Zusammenarbeit mit Coinbase, Inhaber von BlockFi Interest Accounts (BIA), Retail-Kredite und private Kunden ihr Kryptowährungsvermögen abheben können. Dies folgt auf die Insolvenzerklärung von BlockFi im November 2022, verursacht durch den Zusammenbruch der Kryptobörse FTX.

Das Unternehmen hatte zuvor den 28. April 2024 als Frist für Abhebungsanträge festgelegt. Kunden erhielten vergangenen Donnerstag Anweisungen, wie sie ein Coinbase-Konto einrichten können, um ihre digitalen Vermögenswerte zu transferieren. Dies gilt sowohl für bestehende als auch für neu genehmigte Coinbase-Konten.

Für Kunden, die die Abhebungsfrist verpassen, bietet BlockFi eine zusätzliche Möglichkeit bis zum 10. Mai zur Verifizierung über die BlockFi-Plattform. Vermögenswerte, die nicht rechtzeitig auf ein genehmigtes Coinbase-Konto übertragen werden, können in Bargeld umgewandelt und entsprechend verteilt werden.

Zusammenarbeit ausschließlich mit Coinbase

Das Unternehmen betont, nicht vorzuhaben, mit anderen Anbietern für die Verteilung der Kryptowährung zusammenzuarbeiten, und rät Investoren, wachsam zu bleiben, um mögliche Betrügereien durch Dritte zu vermeiden.

BlockFi hatte zuvor eine Einigung über 875 Millionen Dollar mit den Nachlässen von FTX und Alameda Research erzielt, wobei FTX auf „Millionen Dollar an Schadensersatzansprüchen und anderen Gegenforderungen“ gegen BlockFi verzichtete. CEO Zac Prince, der im Strafprozess gegen Sam Bankman-Fried aussagte, behauptet, dass die Handlungen des Gründers von FTX direkt zum Konkurs von BlockFi geführt haben.

Im September 2023 wurde der Chapter-11-Plan von BlockFi von einem Konkursgericht genehmigt, wodurch die Rückzahlung an seine 10.000 Gläubiger geregelt wurde. Schätzungen zufolge schuldet BlockFi etwa 10 Milliarden Dollar an mehr als 100.000 Gläubiger.

Exchange News

P2P.org führt Restaking API für optimale Ethereum-Staking-Belohnungen ein
Bitcoin und Ethereum debütieren an der Londoner Börse
Analyst: Jetzt XRP kaufen ist vergleichbar mit frühen Investitionen in Apple, Google und Tesla
Mehr News

Meist gelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf
Kaleo: Bitcoin-Kurs von 200.000 Dollar in Sicht