aanval
Bitcoin

Bitcoin-Kurs stürzt erneut ab durch Eskalation im Nahen Osten

Der Bitcoin-Kurs fiel in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erneut unter 60.000 Dollar, nachdem die Spannungen im Nahen Osten wieder eskalierten. Schließlich fiel er auf 59.698 Dollar, erholte sich jedoch recht schnell wieder.

Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt der Bitcoin-Kurs bei 62.023 Dollar.

Stundenchart Bitcoin. Quelle: Tradingview

Abwärtstrend für Bitcoin

Im obigen Diagramm ist ein klarer Abwärtstrend erkennbar. Glücklicherweise findet die digitale Währung jedes Mal viel Unterstützung auf dem Niveau von 59.000 Dollar und springt von diesem Punkt aus ziemlich schnell wieder nach oben.

Es ist ein deutliches Muster von „niedrigeren Höchstständen“ und „niedrigeren Tiefstständen“ sichtbar. Dies ist meist ein Muster, das auf einen Abwärtstrend hindeutet.

Um diesen Abwärtstrend zu durchbrechen, müsste Bitcoin im Stundenchart über 64.000 Dollar steigen. Davon ist bei einem aktuellen Kurs von 62.000 Dollar noch keine Rede.

Angesichts der geopolitischen Entwicklungen, der gestiegenen Inflation in den Vereinigten Staaten und der allgemeinen Unsicherheit, die derzeit auf dem Markt herrscht, scheint eine Erholung auf das Niveau von 64.000 Dollar derzeit noch zu viel verlangt.

Krise im Nahen Osten

Die iranischen Staatsmedien berichteten letzte Nacht von Explosionen am Flughafen Isfahan im zentralen Iran, wie aus einem Bericht von ABC News hervorgeht.

Am 13. April gab es eine ähnliche Situation für Bitcoin. Damals führte der Iran einen Angriff auf Israel durch, der zu einem Kursverlust von 8,4 Prozent für Bitcoin führte.

Dieser Angriff vernichtete innerhalb von Minuten 130 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung für Bitcoin.

Wir können uns möglicherweise auf noch mehr Volatilität einstellen, denn für heute Abend ist das vierjährliche Halving geplant. Wenn die Miner in diesem Tempo weitermachen, dann minen wir um 23:52 Uhr den 840.000sten Block für Bitcoin.

Dadurch wird die Blockbelohnung für die Miner von 6,25 auf 3,125 Bitcoin sinken und die Inflation der digitalen Währung von etwa 1,7% auf etwa 0,85% pro Jahr fallen.

Bitcoin News

Argentinien und El Salvador bündeln ihre Kräfte, um von der Bitcoin-Adoption zu lernen
Krypto-Analyst: Bitcoin-Halbierung trotz Allzeithoch noch nicht eingepreist
Michael Saylor: „Genehmigung des Ethereum-ETFs ist großartige Nachrichten für Bitcoin“
Mehr News

Meistgelesen

Entscheidungstag für Ethereum ETF: Um diese Uhrzeit wird das Urteil erwartet
Bitboy: Einigung zwischen Ripple und SEC steht bevor – Erwartet enormen Preisanstieg für XRP
Positivie Krypto-Nachrichten: Coinbase nimmt XRP-Handel in New York wieder auf