Bitcoin ETF, Bitcoin amerika
Bitcoin

Bitcoin-ETFs setzen positive Serie fort, aber das Momentum lässt nach

Die amerikanischen Bitcoin (BTC) Spot Exchange-Traded Funds (ETFs) setzen ihre positive Handelsserie fort. Auch in den letzten beiden Tagen haben die Fonds mehr Geld eingesammelt als ausgegeben, wodurch sie der besten Serie von Ende Januar gefährlich nahe kommen.

Allerdings scheint das Momentum der BTC-Fonds stark nachzulassen, was die Angst vor Kapitalabflüssen schürt.

Kleine Zuflüsse für Bitcoin ETFs

Die Bitcoin ETFs verzeichnen seit dem 13. Mai jeden Handelstag Kapitalzuflüsse. In der Woche vom 13. bis 17. Mai erhielten die Fonds insgesamt 948,3 Millionen Dollar, gefolgt von 1,0567 Milliarden Dollar in der darauffolgenden Woche. Nach Wochen schlechterer Ergebnisse brachten diese Zuflüsse viel Erleichterung in die Krypto-Gemeinschaft.

Auch diese Woche setzen die Fonds ihre positive Serie fort. Am Montag waren die amerikanischen Börsen wegen des Memorial Day geschlossen, aber am Dienstag und Mittwoch wurden erneut Nettozuflüsse beobachtet. Dies geht aus Daten von Farside Investors hervor.

Am Dienstag verzeichneten die Fonds insgesamt 45 Millionen Dollar an Zuflüssen. Dies war der niedrigste Zufluss seit dem 13. Mai, als 66 Millionen Dollar eingesammelt wurden. Besonders auffällig waren die Ergebnisse von BlackRock und Grayscale. BlackRock hatte einen starken Tag mit einem Zufluss von 102,5 Millionen Dollar, während Grayscale mit einem Abfluss von 105,2 Millionen Dollar einen dramatischen Tag erlebte. Seit diesem Tag besitzt BlackRock’s IBIT-Fonds auch mehr Bitcoins als Grayscale’s GBTC.

Gestern belief sich der kombinierte Nettozufluss aller Fonds auf nur noch 28,3 Millionen Dollar. Ein Lichtblick war, dass Grayscale deutlich weniger Abflüsse aus seinem GBTC-Fonds verzeichnete, nämlich 31,1 Millionen Dollar. Die anderen Fonds schnitten jedoch auffallend schlecht ab.

Mit zwölf Handelstagen in Folge mit Zuflüssen benötigen die Fonds noch vier positive Tage, um ihre beste Serie, die Ende Januar begann, zu egalisieren. Damals wurden 16 Tage in Folge Nettozuflüsse verzeichnet.

BTC-Zuflüsse nehmen ab

Trotz der Tatsache, dass die positive Serie noch intakt ist, ist es offensichtlich, dass das Momentum diese Woche stark nachlässt.

Letzte Woche wuchsen die Fonds noch durchschnittlich um 211,34 Millionen Dollar pro Tag, während die Zuflüsse diese Woche auf Dutzende Millionen Dollar begrenzt sind.

Es ist klar, dass der Bitcoin-Kurs eine wichtige Rolle bei den enttäuschenden Zuflüssen spielt. Diese Woche fällt der Kurs weiter, was dem Sentiment auf dem Kryptomarkt verständlicherweise nicht zuträglich ist.

Vorläufig hält sich Bitcoin über seinem Unterstützungsniveau von 67.000 Dollar, hat aber gleichzeitig Schwierigkeiten, die Marke von 69.000 Dollar zu überwinden.

Bitcoin News

Milliardär Mark Cuban: „Bitcoin wird die Weltwährung der Zukunft“
ARK Invest: Mehrere Indikatoren deuten auf positive Signale für den Bitcoin-Kurs hin
Erschöpfung bei großen Bitcoin-Verkäufern, Analysten bleiben optimistisch
Mehr News

Meistgelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“