Bitcoin crash
Bitcoin

Amerikanische Zentralbank drückt den Bitcoin-Kurs nach unten

Bitcoin begann den Juli so stark, aber davon scheint im Moment nichts mehr übrig zu sein. Der Kurs handelt mittlerweile wieder unter 61.000 Dollar, und das scheint eine Folge einiger Aussagen von Jerome Powell, dem Vorsitzenden der US-Zentralbank, zu sein.

Mehr Überzeugung für Zinssenkungen erforderlich

Es wird schon seit einiger Zeit auf die erste Zinssenkung der US-Zentralbank gewartet. Wenn wir Powell glauben dürfen, kann das noch eine Weile dauern.

„Wir wollen sicherstellen, dass die Inflationsniveaus, die wir sehen, eine tatsächliche Ablesung der zugrunde liegenden Inflation sind“, sagte Powell bei einer Veranstaltung zur Geldpolitik in Portugal.

Infolgedessen wurde der Markt etwas pessimistischer in Bezug auf die Zinspolitik der Federal Reserve für die kommenden Monate. Trotzdem sieht der Markt immer noch eine 65%ige Chance auf eine erste Zinssenkung im September.

„Es ist klar, dass die Fed ihren ‚Meeting-by-Meeting‘-Ansatz weiterverfolgt“, so The Kobeissi Letter. Das bedeutet im Grunde, dass die Federal Reserve von Sitzung zu Sitzung entscheidet, was die beste Entscheidung ist.

In dieser Hinsicht sind sie also stark von den Daten abhängig.

Frustration über Bitcoin nimmt zu

Unterdessen nimmt die Frustration unter Investoren über die schleppende Entwicklung des Bitcoin-Kurses zu.

Es scheint Bitcoin einfach nicht zu gelingen, aus der Range der letzten Monate auszubrechen. In Richtung des Allzeithochs vom 14. März schien der Bitcoin-Kurs nur steigen zu können, aber in den letzten Monaten gab es einen harten Rückschlag.

Wir sind mittlerweile drei Monate weiter und der Bitcoin-Kurs befindet sich immer noch in einer schwächeren Phase. Vergleicht man dies jedoch mit 2020-2021, sieht es für Bitcoin noch nicht so schlecht aus.

Der aktuelle Kurs von etwas mehr als 60.000 Dollar würde im Jahr 2020 bedeuten – wenn man von derselben Entfernung zum Allzeithoch ausgeht – dass Bitcoin nach dem Halving bei 17.400 Dollar handeln würde. In dieser Hinsicht liegt Bitcoin, so verrückt es auch klingt, immer noch vor dieser Zyklus.

Daher ist es viel zu kurz gegriffen, zu schlussfolgern, dass die Party bereits vorbei ist.

Bitcoin News

Milliardär Mark Cuban: „Bitcoin wird die Weltwährung der Zukunft“
ARK Invest: Mehrere Indikatoren deuten auf positive Signale für den Bitcoin-Kurs hin
Erschöpfung bei großen Bitcoin-Verkäufern, Analysten bleiben optimistisch
Mehr News

Meistgelesen

SEC annulliert entscheidendes Ripple-Meeting: Wird es doch keine Einigung geben?
Ist dies der Grund, warum der Ripple (XRP) Kurs enorm steigt?
XRP-Kurs steigt um 40 %, Kryptoanalysten erwarten „historischen Durchbruch“