dollar US Amerika
Regulierung

Amerikaner ziehen in 3 Monaten eine Rekordsumme von 472 Milliarden Dollar von Banken ab

Neue Daten der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) zeigen, dass Amerikaner in rasantem Tempo ihr Geld von den Banken abziehen. Derzeit fließt das Kapital in einem Tempo ab, das die Banken seit fast vierzig Jahren nicht mehr gesehen haben. Insgesamt beträgt der Abfluss 472 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2023, womit ein 39 Jahre alter Rekord aus den Büchern gestrichen wird.

Größter Rückgang seit 1984

Der Abfluss von fast 0,5 Milliarden markiert die größte Reduktion der Einlagen bei amerikanischen Banken seit 1984. Dies war das Jahr, in dem die FDIC begann, die Daten zu sammeln. Dies war auch das vierte Quartal in Folge, in dem die Banken einen Rückgang ihres Kapitals verbuchen mussten.

Wenn wir den Daten der FDIC Glauben schenken dürfen, dann war der “Haupttreiber” der Abflüsse der unversicherte Teil der Bankeinlagen. Dies ist das Kapital, das nicht versichert ist, falls Banken eventuell zusammenbrechen würden, wovor in den letzten Monaten logischerweise etwas mehr Angst besteht.

Es ist auch nicht unlogisch, dass die Menge an “versichertem Kapital” zugenommen hat, da die Menschen ihr Kapital mehr auf verschiedene Banken verteilen. Bei jeder Bank ist das Kapital der Amerikaner bis zu 250.000 Dollar versichert.

Wohin geht das Geld?

Ein Teil des Kapitals findet also seinen Weg zu anderen Banken, so dass die Amerikaner es besser verteilen. Aber wir haben im März natürlich auch gesehen, dass Bitcoin von den Problemen der Banken profitiert hat. Das Narrativ von Bitcoin als sicherer Hafen in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit hat in dieser Hinsicht wieder einige Gewinne erzielt.

Was wir aber auch sehen, ist, dass viele Menschen einen Teil ihres Kapitals in amerikanische Staatsanleihen investieren. Diese rentieren derzeit aufgrund der aggressiven Zinserhöhungen der US-Notenbank recht ordentlich.

Es wird erwartet, dass die Zinsen noch relativ lange auf diesem erhöhten Niveau bleiben, da die Federal Reserve die Inflation weiter bekämpfen muss. Bis dahin scheint die Chance auf einen neuen Bull Run bei Bitcoin relativ gering, da die höheren Zinsen Druck auf die Wirtschaft ausüben.

Regulierung News

Nigerianische regierung dementiert pläne für 10-Milliarden-dollar-strafe gegen Binance
Elon Musk in juristischem Kampf mit OpenAI und CEO Sam Altman
Hongkong stoppt die Annahme von Lizenzanträgen von Krypto-Börsen
Mehr News

Meist gelesen

CEO prognostiziert: XRP auf dem Weg, globale Standardwährung zu werden
Krypto-Analyst prognostiziert: VeChain-Kurs könnte um 14.600 % steigen
Warum steigt der Bitcoin-Kurs über $53.000?