Bitcoin amerika
Bitcoin

Amerika ist bankrott und das ist bullish für Bitcoin

Die Schulden der US-Regierung sind in den letzten 12 Monaten um 2,7 Billionen Dollar gestiegen. Während die Schulden vor einem Jahr noch bei 31,4 Billionen Dollar lagen, belaufen sie sich nun auf 34,1 Billionen Dollar. Meiner Meinung nach ist der wachsende Schuldenberg der USA einer der Hauptgründe, bullish für den Bitcoin-Kurs zu sein.

“Keine Sorgen über die Staatsschulden”

Wenn wir Janet Yellen, der aktuellen US-Finanzministerin, glauben dürfen, gibt es keinen Grund, sich über die gigantische Staatsverschuldung von über 34 Billionen Dollar Sorgen zu machen.

Interessanterweise hatte genau dieselbe Janet Yellen noch eine ganz andere Botschaft zu diesem Problem. Damals sagte sie, dass die “Schulden von 20 Billionen Dollar die Menschen nachts wachhalten sollten.” Was diese Bemerkung besonders interessant macht, ist, dass die Schulden der US-Regierung damals (2017) viel niedriger waren als jetzt (20 zu 34 Billionen Dollar).

Dann rief Yellen 2018, dass das steigende Haushaltsdefizit der US-Regierung nicht tragbar sei. “Wenn ich einen Zauberstab hätte, würde ich die Steuern erhöhen.”

Nun veröffentlichte Forbes am 18. September 2023 einen Artikel, in dem dieselbe Yellen sagt, dass sie sich überhaupt keine Sorgen über die Staatsschulden macht, die sich seitdem fast verdoppelt haben.

Sollen wir uns nun Sorgen machen oder nicht? Das folgende Diagramm, das die jährlichen Zinskosten zeigt, scheint die Antwort auf diese Frage zu geben.

Warum wir uns doch Sorgen über die US-Staatsschulden machen sollten

Der Grund, warum wir uns gerade über die US-Staatsschulden Sorgen machen sollten, wird in der untenstehenden Grafik deutlich. Sie zeigt die wachsenden Zinskosten, die die US-Regierung für ihre Schulden zahlen muss.

Derzeit betragen diese jährlich bereits 1 Billion Dollar, was fast 25 Prozent des Gesamthaushalts ausmacht (!).

Kein Wunder, dass Amerika jedes Jahr mit enormen Defiziten kämpft, die dazu führen, dass die Schulden nur weiter zunehmen. Für 2030 wird erwartet, dass Amerika jährlich 3 Billionen Dollar für Zinsen ausgeben muss. Das sind Zahlen, die eigentlich nirgendwo mehr hingehen und völlig unhaltbar sind.

Die obigen Daten zeigen, wie schmerzhaft die Situation derzeit für Amerika ist. Für jeden Dollar Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) nimmt das Haushaltsdefizit um 1,55 Dollar zu und die Schulden steigen um 2,50 Dollar.

Mit anderen Worten: Die US-Regierung benötigt immer mehr Geld, um die Wirtschaft am Laufen zu halten, und das ist bullish für den Bitcoin-Kurs. Während der US-Dollar immer mehr an Kaufkraft verliert, nimmt die Knappheit von Bitcoin mit jeder Halbierung zu.

Immer mehr Menschen werden sich auf die Suche nach einer Alternative machen und Bitcoin könnte für viele das Ziel sein. Für mich ist Bitcoin auf jeden Fall mein primäres Sparmittel.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Bitcoin News

Diese Kryptowährungen profitieren maximal vom Kursanstieg von Bitcoin
Mysteriöser ‚Mr. 100‘ kauft still und heimlich riesige Mengen an Bitcoin
Tolle Nachrichten: Bitcoin ETFs erreichen neues Handelsrekord
Mehr News

Meistgelesen

Warum steigt der Bitcoin-Kurs über $53.000?
Ripple-Gerichtsverfahren nähert sich kritischer Phase – Das müssen Sie wissen
Crypto-analisten: Ripple (XRP) steht vor einem enormen Preisanstieg