safemoon
Hack

3,1 Billionen Dollar an illegalen Transaktionen im Finanzsystem im Jahr 2023 aufgedeckt

Bitcoin ist für Kriminelle? Wenn wir diesem Forschungsbericht der Nasdaq Glauben schenken dürfen, ist davon überhaupt nichts wahr. Warum? Weil Kriminelle das traditionelle Finanzsystem ‘einfach’ nutzen. Nasdaq schätzt, dass im Jahr 2023 illegale Geldströme im Wert von 3,1 Billionen Dollar (!) durch das System flossen.

Bitcoin und Krypto wurden im Nasdaq-Bericht nicht einmal erwähnt.

Finanzkriminalität ist ein Billionen-Problem

Nasdaq kommt in dem Bericht zu dem Schluss, dass Finanzkriminalität für die Welt ein “Billionen-Problem” bleibt. Im Jahr 2023 sollen also etwa 3,1 Billionen Dollar an illegalem Kapital durch die Welt geflossen sein.

Basierend auf dieser Weltkarte ist dieses Kapital auch noch ziemlich “fair” über die Kontinente verteilt. Dabei geht es um Dinge wie Geldwäsche, Drogengeschäfte, Terrorismusfinanzierung und vieles mehr an Elend.

Oft sind das Themen, bei denen auch Bitcoin genannt wird, aber in diesem Fall gibt es also keinen Bezug zur digitalen Währung im Bericht der Nasdaq. Das scheint das Argument vieler Bitcoiner zu bestätigen, die schon seit Jahren behaupten, dass die Kriminalität in Bitcoin nicht so schlimm ist.

Bitcoin ist nicht für Kriminelle

Eigentlich ist die Schlussfolgerung sehr einfach: Bitcoin ist nicht für Kriminelle gemacht.

Warum nicht?

Weil jede Transaktion auf Bitcoin nachverfolgbar ist. Das bedeutet, dass es sehr schwierig ist, sein Geld AUS dem Bitcoin-System zu bekommen, ohne dabei erwischt zu werden.

Um es bei einer Börse auszuzahlen, muss man oft seine Identitätsdaten angeben. Das ist der Punkt, an dem es bei Kriminellen schiefgeht, die denken, sie könnten ihre Bitcoin sicher verkaufen.

Man muss nur einen Fehler machen und eine kleine Spur hinterlassen; und die Behörden können einen theoretisch aufspüren und verfolgen. Daher ist die Schlussfolgerung, dass Bitcoin tatsächlich ein gefährliches Werkzeug für Kriminelle ist.

Vielleicht wäre es sogar gut für Regierungen, wenn Kriminelle viel Bitcoin nutzen würden, weil sie dann leichter zu fassen sind als über das undurchsichtige traditionelle Finanzsystem.

Handeln Sie für 10.000 Euro kostenlos und erhalten Sie 10 Euro Bonus

Möchten Sie in die Welt der Kryptowährungen einsteigen und vielleicht Bitcoin oder eine andere Krypto kaufen? Dann nutzen Sie jetzt diese exklusive Gelegenheit! Dank einer speziellen Vereinbarung zwischen Newsbit und Bitvavo, einer der zugänglichsten und benutzerfreundlichsten Kryptobörsen in Europa, bieten wir unseren Lesern ein exklusives Angebot.

Registrieren Sie sich bei Bitvavo über den untenstehenden Button und erhalten Sie ein Willkommensgeschenk von 10 Euro völlig kostenlos. Und das ist noch nicht alles – Sie zahlen auch keine Handelsgebühren für Ihre ersten 10.000 Euro an Transaktionen. Melden Sie sich jetzt an!

Hack nieuws

Mehrere DeFi-Apps von Domainregistrierungsangriff betroffen
Dough Finance verliert 1,8 Millionen Dollar an digitalen Vermögenswerten nach Flash-Loan-Angriff
Die Website von Compound Finance wurde möglicherweise gekapert
Mehr News

Meist gelesen

ChatGPT prognostiziert: So hoch kann der XRP-Kurs steigen, wenn Ripple den Rechtsstreit gewinnt
Krypto-Analyst prognostiziert: XRP-Kurs kann auf $17 steigen
Krypto-Analyst prognostiziert gigantischen Kursrückgang von 80% für XRP